Ständeratskommission will Altersbeschränkung bei E-Bikes von 14 auf 12 Jahre senken

Nach dem Willen der Verkehrskommission des Ständerates soll die Alterslimite für leichte E-Bikes auf 12 Jahre gesenkt werden. Zum Wohl des Tourismus. Der Bundesrat ist dagegen.

Hören
Drucken
Teilen

(rwa) Heute müssen Jugendliche mindestens 14 Jahre alt sein und über einen Töffliausweis verfügen, um hierzulande ein leichtes E-Bike fahren zu dürfen. Eine Motion vom Bündner FDP-Ständerat Martin Schmid will das ändern. E-Bikes sollen schon für 12-Jährige ohne Prüfung zugänglich sein – weil der Schweizer Tourismus sonst ins Hintertreffen geraten könnte.

Die Verkehrskommission des Ständerates will das Alter bei E-Bikes senken.

Die Verkehrskommission des Ständerates will das Alter bei E-Bikes senken.

Keystone

Diese Ansicht teilt auch die ständerätliche Verkehrskommission. Sie empfiehlt ihrem Rat einstimmig die Annahme des Vorstosses, wie die Parlamentsdienste am Dienstag mitteilten. Es sei für den Tourismus wichtig, das Mindestalter wie in den Nachbarländern auf 12 Jahre zu senken, argumentiert die Kommission.

In der Tat gibt es für langsamere E-Bikes – bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern – in Ländern wie Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich keine Altersbeschränkung.

Der Bundesrat stellt sich gegen das Anliegen. Er führt die Verkehrssicherheit und die zunehmenden Unfälle mit E-Bikes ins Feld.