175 Jahre Eisenbahn
ÖV-Branche lanciert Jubiläum mit erstem Fest von Basel bis Zürich

Die Schweiz feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Vor 175 Jahren fuhr die erste Eisenbahn in der Schweiz. Nun starten die Feierlichkeiten in der Region Nord. Die SBB präsentierten dabei den «Liegewagen der Zukunft».

Drucken
Schon 1997 zum Festakt «150 Jahre Schweizer Bahnen» verkehrte eine originalgetreu nachgebaute Spanisch-Brötli-Bahn zwischen Zürich und Baden. (Archivbild)

Schon 1997 zum Festakt «150 Jahre Schweizer Bahnen» verkehrte eine originalgetreu nachgebaute Spanisch-Brötli-Bahn zwischen Zürich und Baden. (Archivbild)

Keystone

Es war ein Meilenstein in der Schweizer Geschichte: Am 9. August 1847 nahm die «Spanisch-Brötli-Bahn» als erste Eisenbahn der Schweiz den Betrieb auf und verkehrte zwischen Baden und Zürich. Seither ist viel passiert: Heute beträgt die Länge des Schienennetzes in der Schweiz über 5300 Kilometer, die Eisenbahn bedient fast 1800 Bahnhöfe und Haltestellen. 2019 fuhren durchschnittlich 1,8 Millionen Menschen pro Tag mit der Eisenbahn – sie legten dabei täglich insgesamt 59,8 Millionen Kilometer zurück.

In diesem Jahr feiert die ÖV-Branche 175 Jahre Eisenbahn in der Schweiz. Sie organisiert dazu fünf Festwochenenden in allen Landesteilen zwischen Mai bis Oktober. Insgesamt beteiligen sich über 50 Transportunternehmen an den Feierlichkeiten, wie der Verband öffentlicher Verkehr (Vöv) mitteilte. Die Branche will sich damit bei allen bedanken, welche den ÖV nutzen und unterstützen.

Fünf Festwochenenden in der ganzen Schweiz

Den Auftakt macht die Region Nord an diesem Wochenende mit 15 Festplätzen. In Baden, Basel, Olten und Zürich finden Tage der offenen Tür, Führungen oder historische Fahrten statt – etwa mit nostalgischen Bussen und Trams oder dem legendären Roten Pfeil. In Basel kann etwa der Rheinhafen besichtigt werden und in Olten gewährt der Kommandoraum der Betriebszentrale Mitte einen Einblick.

Ein neuer Liegewagen für die Reise nach Graz oder Berlin

Die SBB und ihr Kooperationspartner, die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), präsentierten im Rahmen der Feierlichkeiten in Basel den «Liegewagen der Zukunft», wie sie am Samstag mitteilten. Die ÖBB habe 22 Sitzwagen zu modernen Multifunktions-Liegewagen für den Nightjet-Einsatz in Österreich, Deutschland und der Schweiz umgebaut. Dieser «Comfort-Liegewagen» wurde nun erstmals in der Schweiz gezeigt. Die neuen Wagen kommen zunächst ab Juni auf den SBB-Nachtzuglinien Zürich-Graz und Zürich Berlin zum Einsatz.

Hintergrund ist der anhaltende Trend zu klimafreundlichem Reisen. Die SBB konnten in den vergangenen drei Monaten eine gestiegene Nachfrage im internationalen Personenverkehr verzeichnen. Vor allem Interrail und das Nachtzuggeschäft zeigten eine «erfreuliche Entwicklung» und würden teilweise auf dem Niveau von 2019 liegen. Die SBB wollen daher auch ab Dezember das Angebot nach Hamburg und Berlin mit einem neuen Nachtzug über Leipzig und Dresden bis nach Prag erweitern, wie es weiter heisst.

Im Juni wird in der Region Ost gefeiert

Die weiteren Festwochenenden finden am 11. und 12. Juni in der Region Ost, am 3. und 4. September in der Region Mitte und am 1. und 2. Oktober in der Region West statt. Den Abschluss bilden die Feierlichkeiten am Wochenende vom 22. und 23. Oktober in der Region Zentralschweiz/Tessin. (abi)

Aktuelle Nachrichten