BAG meldet 167 neue Coronafälle in der Schweiz und in Liechtenstein

Bisher gab es in der Folge der Epidemie 1337 Tote. Mit 339 Fällen auf 100'000 Einwohnern hat die Schweiz eine der höchsten Inzidenzen Europas.

Drucken
Teilen
Bisher wurden rund 30'000 Menschen positiv getestet.

Bisher wurden rund 30'000 Menschen positiv getestet.

Keystone

(wap) Bis am Sonntagmorgen wurden dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 29'061 laborbestätigte Coronainfektionen gemeldet. Dies teilte das BAG am Sonntag mit. 50 Prozent der Infizierten sind gemäss dem Situationsbericht jünger als 52 Jahre. Erwachsene sind deutlich stärker betroffen als Kinder. Am meisten positive Tests gab es bei Personen, die 80 Jahre alt oder älter sind. Am stärksten betroffen ist der Kanton Genf mit 1002,8 laborbestätigten Fällen pro 100'000 Einwohnern.

Bis jetzt wurden schweizweit 3252 Personen wegen Corona hospitalisiert. 87 Prozent davon hatten eine Vorerkrankung, über die Hälfte von ihnen Bluthochdruck. 50 Prozent der Hospitalisierten ist älter als 72 Jahre.
Bei fast allen Verstorbenen gab es eine Vorerkrankung. 59 Prozent der Toten sind männlichen Geschlechts.