Berner Polizei warnt
Anti-Lockdown-Demonstranten

Auch für diesen Samstag rufen Aktivisten wieder zu einer Kundgebung gegen die Coronamassnahmen in Bern auf. Die Berner Polizei kündigt an, ihr Aufgebot zu vergrössern.

Drucken
Teilen
Polizisten verhindern am 9. Mai mit Absperrband, dass die Anti-Lockdown-Demonstranten zum Bundesplatz gelangen

Polizisten verhindern am 9. Mai mit Absperrband, dass die Anti-Lockdown-Demonstranten zum Bundesplatz gelangen

Keystone

(mg) «Die Kantonspolizei Bern wird ihr Aufgebot für kommenden Samstag noch einmal deutlich erhöhen», schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung vom Donnerstag. Erneut haben Kritiker der Coronamassnahmen zu einer Kundgebung in der Bundeshauptstadt aufgerufen.

Das erhöhte Aufgebot sei nötig, da «nach den Erfahrungen der Vergangenheit kaum Verständnis für die Schutzmassnahmen des Bundes erwartet werden kann», so die Polizei. Sachliche Gespräche mit den Demonstranten seien «kaum möglich». Und man müsse davon ausgehen, «dass erneut zahlreiche Personen Abstände missachten und die Verbreitung des Virus in Kauf nehmen werden.»

Führten Gespräche nicht zum Ziel, so müsse «die Polizei im Rahmen der Verhältnismässigkeit die nötigen Massnahmen treffen.» Im Falle einer Veranstaltung und der Missachtung der polizeilichen Anweisungen werden Personen kontrolliert und angezeigt, schreibt die Polizei weiter. Damit soll auch gewährleistet werden, dass die Besucher der Marktstände und der umliegenden Geschäfte ungehindert passieren können.