Bundesrat Cassis empfängt tschechischen Aussenminister zum Gespräch

Aussenminister Ignazio Cassis hat am Dienstag seinen tschechischen Amtskollegen Tomas Petricek auf dem Landgut Lohn (BE) empfangen und über die Zusammenarbeit der beiden Länder gesprochen.

Drucken
Teilen
Ignazio Cassis und sein Amtskollege Tomas Petricek auf dem Landgut Lohn.

Ignazio Cassis und sein Amtskollege Tomas Petricek auf dem Landgut Lohn.

Keystone

(agl) «Unsere bilateralen Beziehungen haben sich über die Jahre hinweg stetig vertieft und sind immer enger geworden», wird Bundesrat Ignazio Cassis in einer Mitteilung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) vom Dienstag zitiert. Tschechien gehöre unter den neuen Mitgliedstaaten der EU zu den bedeutendsten Handelspartnern der Schweiz und sei ein wichtiges Land für Schweizer Investoren.

Die beiden Aussenminister hätten zudem darüber diskutiert, in welchen Bereichen sich die Zusammenarbeit noch vertiefen liesse. Erwähnt wurde laut der Mitteilung unter anderem die Kooperation im Rahmen der Vereinten Nationen sowie der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Auch in der Coronakrise brauche es weiterhin einen engen Austausch mit allen Staaten Europas, waren sich Cassis und Petricek einig.

Das Handelsvolumen zwischen der Schweiz und der Tschechischen Republik betrug 2019 rund 4,6 Milliarden Franken. In Tschechien sind zudem laut EDA rund 120 Schweizer Unternehmen tätig, die etwa 28'000 Personen beschäftigen.