Corona-Virus: Bund erhält gute Noten für Krisenmanagement

Die Mehrheit der Bevölkerung ist laut einer Umfrage mit dem Krisenmanagement des Bundes zufrieden. Trotz dem ersten Todesfall stuft mehr als die Hälfte die Gefahr durch das Corona-Virus als gering ein.

Hören
Drucken
Teilen
Im Fokus der Öffentlichkeit stehen Gesundheitsminister Alain Berset (rechts) und Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Im Fokus der Öffentlichkeit stehen Gesundheitsminister Alain Berset (rechts) und Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Keystone

(rwa) Nur aus Sicht von 8 Prozent der Menschen stellt das Virus eine hohe bis sehr hohe Bedrohung dar. Zwei Drittel erachten diese als gering bis sehr gering. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Link Instituts, über die der «SonntagsBlick» berichtete.

Ein gutes Zeugnis stellen die Befragten der Arbeit der Behörden aus. 76 Prozent halten das Verbot von Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern für angemessen. Noch positiver fällt die Beurteilung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) aus. Mehr als acht von zehn Befragten fühlen sich vom BAG ausreichend über das Corona-Virus informiert.

Wenig Zustimmung erfahren Forderungen nach drastischen Massnahmen. So sprechen sich 61 Prozent der Befragten dafür aus, die Grenzen zu Nachbarländern offen zu halten. Grenzschliessungen befürworten knapp 20 Prozent.

Für die Umfrage hat das Link Institut zwischen letztem Dienstag und Freitag 1074 Menschen in der ganzen Schweiz befragt. 

Mehr zum Thema