Coronavirus
Pfizer will Kinder von fünf bis elf Jahren «boostern»

Pfizer hat ein Gesuch für eine Corona-Auffrischimpfung für Kinder zwischen fünf und elf Jahren eingereicht. Dieses wird nun vom Schweizerischen Heilmittelinstitut Swissmedic geprüft.

Drucken
Pfizer möchte die 5- bis 11-Jährigen künftig «boostern» lassen.

Pfizer möchte die 5- bis 11-Jährigen künftig «boostern» lassen.

Keystone

Seit Mitte Dezember können Kinder zwischen fünf und elf Jahren in der Schweiz mit Comirnaty von Pfizer/Biontech gegen das Coronavirus geimpft werden. Nun hat das Pharmaunternehmen bei Swissmedic ein Gesuch für eine Auffrischimpfung mit dem Kinderimpfstoff eingereicht, wie das Heilmittelinstitut am Dienstag mitteilte.

Bislang erhielten die 5- bis 11-Jährigen zur Grundimmunisierung zwei Impfungen im Abstand von drei Wochen. Die Dosierung ist dabei geringer als bei den über 12-Jährigen. Nun sollen sie «mindestens sechs Monate» nach der Grundimmunisierung eine zusätzliche Dosis erhalten, um das immunologische Gedächtnis aufzufrischen. Swissmedic bewerte nun Nutzen und Risiken der neuen Dosierungsempfehlungen. Dabei stützt sich das Institut auf die eingereichten Daten, wie es weiter heisst. (abi)