Digitale Steuererklärung soll in einigen Bereichen Pflicht werden

Der Bundesrat will die Digitalisierung im Steuerwesen vorantreiben. So soll zum Beispiel die elektronisch eingereichte Steuererklärung nicht mehr unterschrieben werden müssen.

Drucken
Teilen
Der Bundesrat setzt auf die weitere Digitalisierung der Steuerverwaltung

Der Bundesrat setzt auf die weitere Digitalisierung der Steuerverwaltung

Keystone

(wap) Dieses Ziel nennt der Bundesrat in einer am Mittwoch veröffentlichten Botschaft. Die Unterschrift soll durch eine «elektronische Bestätigung der Angaben der steuerpflichtigen Person» ersetzt werden, dies auch auf kantonaler Ebene. Die Digitalisierung sei sowohl für Steuerpflichtige wie auch für die Verwaltung eine Chance, effizienter zu arbeiten. Diese solle man nutzen, begründet der Bundesrat.

Dazu gehört auch, dass die elektronische Steuererklärung in gewissen Bereichen Pflicht werden soll. Bei Verrechnungssteuer, Stempelabgaben und Mehrwertsteuer sollen die Steuerpflichtigen zum elektronischen Verkehr mit der Eidgenössischen Steuerverwaltung gezwungen werden. Die Verpflichtung soll auch bei der internationalen Amtshilfe gelten. CVP, SVP und FDP hatten dieses Ansinnen in der vorangehenden Vernehmlassung zur Botschaft abgelehnt.