FDP-Präsidentin Gössi: «Unternehmen müssen stärker aufgebaut sein»

Die FDP will Anreize schaffen, damit die Schweizer Unternehmen mehr Eigenkapital aufbauen. So sollen sie für zukünftige Krisensituationen besser gerüstet sein.

Drucken
Teilen
Petra Gössi will die guten Steuerzahler nicht mit einer Solidaritätsabgabe weiter belasten.

Petra Gössi will die guten Steuerzahler nicht mit einer Solidaritätsabgabe weiter belasten.

Keystone

(agl) Man müsse den Unternehmen zeigen, wie wichtig es ist, dass das Eigenkapital gestärkt wird, sagte FDP-Präsidentin Petra Gössi in der «Samstagsrundschau» von SRF. Man habe in der Coronakrise gesehen, dass unzählige Unternehmen nach einem Umsatzeinbruch von einem Monat bereits keine Löhne mehr zahlen konnten. «Unsere Unternehmen müssen hier stärker aufgebaut sein», sagt Gössi. Die FDP habe einen entsprechenden Vorstoss eingereicht, der Anreize schaffen soll, das Eigenkapital zu erhöhen.

Von Solidaritätsabgaben vermögender Schweizer zur Tilgung der Corona-Schulden hält Gössi nichts. Man belaste damit die Bevölkerungsgruppe, die ohnehin einen Grossteil der Steuern bezahle. «Und diese Bevölkerungsgruppe ist mobil», so Gössi. Man müsse eher dafür sorgen, dass sich das Steuersubstrat verbreitere, indem die Schweiz zum Beispiel für Unternehmen attraktiver gemacht werde.