Grossbritannien kommt auf die Quarantäneliste, Entwarnung für Kosovo

Ab Montag gilt für Personen, die aus Grossbritannien und Irland einreisen, Quarantänepflicht. Aufgehoben wurde diese hingegen für Einreisende aus Kosovo und San Marino.

Drucken
Teilen
Wer nach dem Wochenende noch aus London oder anderen Regionen auf den britischen Inseln in die Schweiz einreist, muss in Quarantäne. (Symbolbild)

Wer nach dem Wochenende noch aus London oder anderen Regionen auf den britischen Inseln in die Schweiz einreist, muss in Quarantäne. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Wer ab dem Montag aus Grossbritannien oder Irland in die Schweiz reist, muss sich innerhalb von zwei Tagen bei der zuständigen kantonalen Behörde melden und für zehn Tage in Quarantäne. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat seine Quarantäneliste am Freitag entsprechend aktualisiert. Ebenfalls auf der Liste der Länder mit Quarantänepflicht stehen ab Montag Portugal, Slowenien, Ungarn, Dänemark und Island sowie Belgien, die Niederlande und Luxemburg. In Frankreich kommt die Region Bretagne dazu, in Österreich die Bundesländer Ober- und Niederösterreich. Erstmals listet das BAG auch eine Region in Italien: Die Quarantänepflicht betrifft Ligurien.

Von den aussereuropäischen Staaten wurden Oman, Nepal, Marokko, Jamaika und Ecuador neu auf die Liste gesetzt. Entwarnung gibt es hingegen für Reisende aus Kosovo: Die Melde- und Quarantänepflicht gilt für sie nur noch bis und mit Sonntag, ab Montag gelten keine Beschränkungen mehr. Dasselbe gilt für San Marino.