Video

Hunderte demonstrieren in Schweizer Städten gegen 5G-Ausbau

Gegner der neuen Mobilfunkanlagen warnten vor Schäden für Gesundheit und Umwelt

Hören
Drucken
Teilen

(wap) In Zürich, Bern, Thun und Biel sowie in Genf gingen am Samstag Hunderte auf die Strasse, um gegen den Ausbau des Mobilfunknetzes auf den neuen Standard 5G zu demonstrieren. Wie Severin Dietschi, Präsident des Vereins «Schutz vor Strahlung»  sagt, waren insgesamt rund 2000 Mobilfunkgegner unterwegs. 

In einer Rede kritisierte Rebekka Meier, Leiterin Baurecht des Vereins, dass 5G quasi durch die Hintertür eingeführt werde. Dabei seien die möglichen Folgeschäden der Technologie nicht untersucht. Mittlerweile seien aber ganze 1000 Einsprachen eingegangen. Insgesamt hätten bereits 86'000 Menschen in der Schweiz mit ihrer Unterschrift gegen den Ausbau des Netzes protestiert.