Lockerung
Wieder normaler Präsenzunterricht an Zürcher Mittelschulen

Zürcher Mittelschülerinnen und Mittelschüler können wieder vollständiger in den Präsenzunterricht. Die Maskenpflicht für Schüler ab der 4. Klasse wurde dagegen verlängert.

Drucken
Teilen
Zürcher Schülerinnen und Schüler müssen bis zu den Frühlingsferien ab der 4. Klasse eine Maske tragen. (Symbolbild)

Zürcher Schülerinnen und Schüler müssen bis zu den Frühlingsferien ab der 4. Klasse eine Maske tragen. (Symbolbild)

Keystone

(mg) Ab kommender Woche kehren die Zürcher Mittelschulen «vollständig zum Präsenzunterricht» zurück, wie die Zürcher Bildungsdirektion am Dienstag mitteilt. Die epidemiologische Situation habe sich verbessert. Auf Stufe Volksschule sind auch freiwillige Unterrichtsangebote und klassenübergreifender freiwilliger Schulsport sei wieder möglich. Im Februar hat die Bildungsdirektion entschieden, dass die Anzahl Personen auf dem Schulareal halbiert werde. Diese Massnahme war bis am 15. März befristet.

Gleichzeitig mit der Lockerung hat die Bildungsdirektion auch eine Verlängerung der Maskentragpflicht für Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse bekannt gegeben. Diese wird bis zu den Frühlingsferien verlängert, da «die aktuellen Quarantäneregeln verlangen, dass in Schulklassen ohne Maskentragpflicht bereits bei einem angesteckten Kind die ganze Klasse einschliesslich aller Lehrpersonen in Quarantäne geschickt wird», wie es in der Mitteilung heisst.

Aktuelle Nachrichten