Musikveranstalter sehen sich in ihrer Existenz bedroht

Das Veranstaltungsverbot bedrohe die Existenz der ganzen Branche, warnt die Swiss Music Promoters Association. Die meisten Veranstalter erlitten Totalausfälle und könnten diese nicht lange verkraften. 

Hören
Drucken
Teilen
Grossveranstaltungen sind in der Schweiz derzeit nicht erlaubt.

Grossveranstaltungen sind in der Schweiz derzeit nicht erlaubt. 

Keystone

Der Branchenverband Swiss Music Promoters Association geht mit seinen Sorgen an die Öffentlichkeit: Würden die bestehenden Auflagen verlängert oder gar verschärft, sei die Existenz der gesamten Live Entertainment Branche bedroht, schreibt die Organisation in einer Medienmitteilung. Die Veranstalter seien wegen ihren Verpflichtungen gegenüber Künstlern, Kunden und Dienstleistern als allererste betroffen, aber auch Künstlerinnen und Künstler, Zulieferer und Freischaffende seien in ihrer Existenz bedroht.

Die Krise werde sich auf Hotellerie, Gastronomie und Medienunternehmen ausweiten. Zwar spiele innerhalb der Branche die Solidarität, man werde aber auch bald Solidarität von aussen brauchen. Konkret schlägt der Verband einen Fonds vor, der sicherstellen soll, dass Tickets rückvergütet werden können, weiter schlägt er vor, dass auf Veranstaltungstickets bis auf Weiteres keine Mehrwertsteuer mehr erhoben wird.