Nach vier Monaten: Tessin meldet erstmals wieder einen Corona-Todesfall

Seit Mitte Juni ist im Tessin niemand mehr in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Erkrankung gestorben. Nun meldet der Südkanton am Dienstag den 351. Todesfall in der laufenden Pandemie.

Gerhard Lob aus Lugano
Drucken
Teilen
Seit Freitag gelten im Tessin verschärfte Coronaschutzmassnahmen, darunter etwa eine allgemeine Maskentragepflicht beim Einkauf.

Seit Freitag gelten im Tessin verschärfte Coronaschutzmassnahmen, darunter etwa eine allgemeine Maskentragepflicht beim Einkauf.

Elia Bianchi / KEYSTONE/Ti-Press

Zum ersten Mal seit dem 12. Juni ist im Tessin wieder eine hospitalisierte Person in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Dies teilte das kantonale Gesundheits- und Sozialdepartement am Dienstag mit. Details zum Patienten wurden nicht genannt. Die Zahl der positiv Getesteten ist in den letzten Tagen auch im Tessin wieder stark angestiegen. Seit Montag werden 45 neue Fälle gemeldet.

«Nach einem relativ stabilen Sommer in Bezug auf die neuen Infektionen werden seit dem 1. Oktober 301 neue Fälle gezählt», heisst es in der Medienmitteilung. Seit dem 25. Februar, als im Tessin der erste Coronafall in der Schweiz gemeldet worden ist, gab es im Südkanton bislang 3592 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen ist am Dienstag auf 351 gestiegen.