Neuzulassung von Fahrzeugen ist rückläufig – Elektroautos boomen weiterhin

Die Coronakrise schlägt sich weiter auf die Neuzulassung von Motorfahrzeugen in der Schweiz nieder, auch wenn der Rückgang nicht so dramatisch ist wie zu Beginn der Krise. Elektroautos verzeichnen dagegen einen Boom.

Drucken
Teilen
Während die Neuzulassung von Benzinern im August 2020 gegenüber dem Vorjahr abnahm, erleben die Elektroautos einen Boom. (Symbolbild)

Während die Neuzulassung von Benzinern im August 2020 gegenüber dem Vorjahr abnahm, erleben die Elektroautos einen Boom. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Im August 2020 wurden schweizweit 24'903 Strassenmotorfahrzeuge neu in Verkehr gesetzt. Das sind 8 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat, wie das Bundesamt für Statistik am Donnerstag mitteilt. Bei den Personenwagen gingen die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent zurück, bei genauerer Betrachtung zeigen sich allerdings Unterschiede in den einzelnen Kategorien.

Während die Inverkehrsetzungen von Benzin- und Dieselautos im Vergleich zum August 2019 um 35 respektive 25 Prozent zurückgingen, schnellten diejenigen von Hybridautos um rund 64 Prozent und von reinen Elektroautos gar um 160 Prozent in die Höhe. Ebenfalls zugenommen haben die Neuzulassungen von Landwirtschaftsfahrzeugen (+16 Prozent) und Motorrädern (+38 Prozent).

Zu Beginn der Coronakrise sind die Inverkehrsetzungen von Motorfahrzeugen in der Schweiz regelrecht eingebrochen. So nahmen sie im April 2020 um 59 und im Mai um rund 39 Prozent gegenüber den entsprechenden Vorjahresmonaten ab.