Österreich: Sebastian Kurz will Grenzen zur Schweiz und zu Deutschland im Juni öffnen

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz zeigt sich optimistisch, dass Grenzöffnungen zur Schweiz schon bald Realität werden dürften. Für die Grenzöffnung zu Deutschland gibt es bereits ein fixes Datum.

Drucken
Teilen
Bundeskanzler Sebastian Kurz macht Hoffnungen auf baldige Grenzöffnungen.

Bundeskanzler Sebastian Kurz macht Hoffnungen auf baldige Grenzöffnungen.

Hans Punz / AP

(agl/dpa) Die Grenzschliessungen seien zwar sinnvoll gewesen, nun sei aber die Situation sowohl in Österreich als auch in der Schweiz gut, sagte Kurz am Mittwochabend im Interview mit SRF. «Unser Ziel ist es, dass wir uns schon in den nächsten Tagen auf deutliche Lockerungen einigen und mit Juni die Grenzkontrollen vollständig beenden können.» Man sei mit dem Bundesrat diesbezüglich in einem guten Austausch.

Weiter ist Österreich bereits im Austausch mit Deutschland: Die Grenze soll nach Informationen der österreichischen Nachrichtenagentur APA am 15. Juni wieder vollständig geöffnet werden. Schon ab diesem Freitag werde es an den Grenzen nur noch stichprobenartige Kontrollen geben, bestätigte das Kanzleramt in Wien am Mittwoch der APA. Bundeskanzler Sebastian Kurz hatte am Dienstag mit Angela Merkel telefoniert. Die Bundesregierung will bei ihrer Sitzung an diesem Mittwoch über weitere Schritte beraten.

Dass es bald vorwärts gehen soll mit den Grenzöffnungen bestätigte gestern auch das Justizdepartement von Karin Keller-Sutter. Die Justizministerin habe verschiedene Telefonate mit ihren Amtskollegen Horst Seehofer (D), Christophe Castaner (F) und Karl Nehammer (AT) über die Rückkehr zur Reisefreiheit geführt.