Video

Tragischer Unfall mit Tiger im Zoo Zürich – Tierpflegerin erliegt den Verletzungen

Im Zoo Zürich ist eine Tierpflegerin von einem Amurtiger angegriffen worden. Leider kam jede Hilfe zu spät – sie ist an ihren Verletzungen verstorben.

Drucken
Teilen

Kurz vor 13.20 Uhr erhielt die zoointerne Notfallstelle die Mitteilung, dass eine Tierpflegerin in der Tigeranlage von einem Amurtiger angegriffen worden sei. Eine Gruppe Tierpfleger rückte darauf sofort zur Anlage aus. Es gelang ihnen, die Amurtigerin Irina mit Rufen von der Tierpflegerin weg, aus der Anlage und in den Stall zu locken.

Die ausgerückten Spezialisten von Schutz und Rettung begaben sich darauf sofort in die Tigeranlage, um sich um die verletzte Tierpflegerin zu kümmern. Trotz sofortiger Reanimationsmassnahmen kam für die 55-jährige Frau leider jede Hilfe zu spät und sie verstarb noch an Ort und Stelle, wie der Zoo Zürich mitteilt. An einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz sprach Direktor Severin Dressen den Angehörigen sein Beileid aus. Es sei ein sehr tragischer Vorfall, wie es dazu kommen konnte, sei Teil der laufenden Untersuchung.

Die Amurtigerin Irina.

Die Amurtigerin Irina.

Archivbild Zoo Zürich

Auch die Frage, weshalb sich die Tierpflegerin zur gleichen Zeit wie der Tiger in der Anlage aufgehalten hat, wird jetzt durch die zuständige Staatsanwaltschaft, die Stadtpolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich und das Institut für Rechtsmedizin abgeklärt. Die Tigerin sei noch nie durch aggressives Verhalten oder Ähnliches aufgefallen, so der Zoodirektor an der Pressekonferenz.

Für die Besuchenden und die Zoomitarbeitenden, die den Vorfall miterlebten, wurde ein Careteam aufgeboten.

Aufgrund des tragischen Vorfalls bleibt der Zoo am Sonntag geschlossen.