November
Tiefere Preise für Mineralölprodukte und pharmazeutische Spezialitäten

Der Produzenten- und Importpreisindex ist im November um 0,1 Prozent leicht gesunken. Grund dafür sind tiefere Preise für Mineralölprodukte und pharmazeutische Spezialitäten.

Merken
Drucken
Teilen
Gummi, Kunststoff, Zitrusfrüchte: Mehrere Importprodukte waren im November billiger als im Vorjahresmonat. (Symbolbild)

Gummi, Kunststoff, Zitrusfrüchte: Mehrere Importprodukte waren im November billiger als im Vorjahresmonat. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Im Vergleich zum November 2019 sei das Preisniveau des Gesamtangebots von Inlands- und Auslandsprodukten sogar um 2,7 Prozent zurückgegangen, teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mit. Für den jüngsten Rückgang seit dem vergangenen Oktober seien tiefere Preise für Mineralölprodukte und pharmazeutische Spezialitäten verantwortlich.

Im Vergleich zum Vorjahr billiger geworden sind laut BFS dagegen Erdöl, Erdgas und Mineralölprodukte sowie pharmazeutische Grundstoffe, Gummi- und Kunststoffprodukte sowie Zitrusfrüchte. Teurer geworden sind im Vergleich zum November 2019 dagegen Nichteisenmetalle, Kunststoffe in Primärform und Produkte der chemischen Industrie.