Reisen mit der Bahn soll einfacher werden: VCS fordert den Bundesrat zum Handeln auf

Anlässlich der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels reicht der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) eine Petition ein. Sie fordert, dass sich der Bundesrat auf europäischer Ebene dafür einsetzt, dass Zugfahren einfacher wird.

Drucken
Teilen
Die Petition wird zur Eröffnung des Ceneri-Tunnels eingereicht.

Die Petition wird zur Eröffnung des Ceneri-Tunnels eingereicht.

Keystone

(wap) Mit der Petition «1 Reise - 1 Ticket für ganz Europa» verlangt der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) anlässlich der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels vom Bundesrat mehr Engagement für einen modernen europäischen Bahnverkehr. Zugfahren solle in ganz Europa so einfach werden wie in der Schweiz, schreibt der VCS in einer Mitteilung. Derzeit seien die Buchungsabläufe bei internationalen Reisen komplex, oft müsse man an den Schalter gehen. Im Flugverkehr dagegen buche man im Internet und reise mit einem einzigen Ticket. Damit der Zug eine attraktive Alternative zum Flugzeug sein könne, müsse dies auch im Bahnverkehr möglich sein. Der Bundesrat solle sich bei der EU für eine rasche Harmonisierung einsetzen.

Weiter fordert der VCS mehr Nachtzüge, Geld für Bahnangebote, die noch nicht vollständig kostendeckend sind und mehr kundenfreundliche Dienstleistungen wie einen internationalen Gepäcktransport und eine Reisegarantie, wenn ein Anschluss verpasst wird. Hintergrund der Forderungen ist die Klimapolitik. Trotz der zentrale Lage mitten in Europa würden 81 Prozent der Reisen aus der Schweiz mit dem Flugzeug unternommen, dies mache knapp 20 Prozent des Klimaeffekts aus, so der VCS.