Ringier Axel Springer verkauft «Le Temps» an Genfer Stiftung

Nun ist es definitiv: Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer verkauft die Westschweizer Zeitung «Le Temps» an die Genfer Stiftung Aventinus.

Drucken
Teilen
Die Zeitung «Le Temps» wird an die Genfer Stiftung Aventinus verkauft, die Redaktion muss umziehen.

Die Zeitung «Le Temps» wird an die Genfer Stiftung Aventinus verkauft, die Redaktion muss umziehen.

Keystone

(agl) Durch den Verkauf werde der Fortbestand des Titels sowie der Erhalt der über 100 Arbeitsplätze sichergestellt, teilte Ringier Axel Springer am Dienstag mit. Die Ursache für den Verkauf sei strategischer Natur. CEO Alexander Theobald führt gemäss der Mitteilung mangelnde Synergien mit dem publizistischen Portfolio des Verlags an, weshalb er «Le Temps» keine sichere Zukunft bieten könne. Über den Verkauf der Zeitung wurde seit längerem in den Medien spekuliert.

Die «Le Temps»-Redaktion wird nun von Lausanne nach Genf umziehen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Der neue Besitzer der Zeitung, die Stiftung Aventinus, wurde 2019 gegründet und hat zum Ziel, autonome Westschweizer Medien zu fördern und zu unterstützen. «Wir sind stolz darauf, den bedeutenden Titel weiterführen zu können», wird Stiftungspräsident François Longchamp, der ebenfalls ehemaliger Genfer Staatsrat ist, in der Mitteilung zitiert. Die Stiftung hat nun eine Arbeitsgruppe eingesetzt, um die strategische Ausrichtung für die kommenden Jahre sowie die neue Leitung des Titels zu ernennen.