Schwerer Autounfall in Graubünden: Lenker und Beifahrer sterben im Feuer

Auf der Arosastrasse in Castiel kamen bei einem Selbstunfall zwei Personen ums Leben. Zwei weitere wurden verletzt, einer davon schwer.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle im bündnerischen Castiel.

Die Unfallstelle im bündnerischen Castiel.

Keystone

(wap) Wie die Bündner Kantonspolizei am Montag mitteilte, verlor ein 21-jähriger Autofahrer in der Nacht auf Sonntag auf der Arosastrasse in Castiel die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen, in dem sich drei weitere Personen befanden, geriet in einer Kurve ins Schleudern, kam von der Strasse ab und überschlug sich mehrfach. Erst 50 Meter unterhalb der Bergstrasse kam der Wagen zum Stehen und fing sofort Feuer. Den beiden Mitfahrern auf dem Rücksitz gelang es, sich zu befreien. Der Lenker und sein Beifahrer kamen in den Flammen ums Leben.

Die Feuerwehr Arosa Mitte rückte mit 20 Einsatzkräften an und konnte das Feuer löschen. Einer der Überlebenden, ein 18-Jähriger, musste mit schweren Verletzungen per Helikopter ins Spital gebracht werden. Der andere konnte mit dem Krankenwagen transportiert werden. Die Strasse blieb während vier Stunden gesperrt. Die Einsatzkräfte werden von einem Care-Team betreut. Die Kantonspolizei klärt nun ab, wie es zu dem Unfall kommen konnte.