Schwyzer Regierung ist komplett:  Sandro Patierno holt den letzten Sitz

Die CVP hat ihren zweiten Sitz in der siebenköpfigen Schwyzer Regierung verteidigen können. Sandro Patierno holte deutlich mehr Stimmen als seine Konkurrenten. 

Drucken
Teilen
Der neu gewählte Schwyzer Regierungsrat   Sandro Patierno.

Der neu gewählte Schwyzer Regierungsrat Sandro Patierno.

Keystone

(mg) Damit gelang der SP der Sprung in die Regierung nicht. Ihr Kandidat Michael Fuchs holte mit rund 11'000 Stimmen über 7000 weniger als Patierno. Der parteilose Kandidat Peter Abegg vereinte 2207 Stimmen auf sich. Damit sind weiterhin nur die bürgerlichen Parteien in der Schwyzer Kantonsregierung vertreten.

Im ersten Wahlgang wiedergewählt wurden die fünf Bisherigen Petra Steimen-Rickenbacher und Kaspar Michel (beide FDP), André Rüegsegger und Andreas Barraud (beide SVP) sowie Michael Stähli (CVP). Zudem schaffte es Herbert Huwiler (SVP) neu in den Regierungsrat. Er ersetzt dort seinen Parteikollegen René Bünter (SVP). Bei diesem zweiten Wahlgang konnte wegen der Coronapandemie nur brieflich gewählt werden.

Mehr zum Thema