Sommaruga lädt die Kantone
zum Krisentreffen

Nächste Woche treffen sich Bundesrat und Kantonsvertreter zu Gesprächen in Bern. So soll die Koordination der Coronamassnahmen verbessert werden.

Drucken
Teilen
Simonetta Sommaruga an der 1. August Feier auf dem Rütli.

Simonetta Sommaruga an der 1. August Feier auf dem Rütli.

Dominik Wunderli

(mg) Nicht alle Kantone sind sonderlich begeistert, dass der Bundesrat ab Oktober wieder Grossveranstaltungen zulässt. Auf Kritik stösst dabei vor allem, dass die Kantone und nicht der Bund die Anlässe bewilligen sollen. «Bundespräsidentin Sommaruga ist ein enger Austausch und eine gute Koordination mit den Kantonen sehr wichtig», sagt Géraldine Eicher vom Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) am Sonntag auf Anfrage. Daher habe Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga die Parteien für kommende Woche zu Gesprächen geladen, Eicher bestätigt damit einen Bericht der «SonntagsZeitung».

Teilnehmen werden die Präsidenten der kantonalen Konferenzen der Gesundheitsdirektoren, der Volkswirtschaftsdirektoren und der Kantonsregierungen. Auch Alain Berset und Guy Parmelin werden dabei sein. In der Krise würden die Kantone eine wichtige Rolle spielen, die Koordination untereinander sei zentral. Mit dem Treffen wolle man «gute Lösungen für die Grossveranstaltungen sicherstellen».

Mehr zum Thema