Tessin beginnt eine grosse Antikörperstudie in der Bevölkerung

1500 Tessinerinnen und Tessiner im Alter ab fünf Jahren haben einen Brief erhalten, der sie bittet, an einer repräsentativen Antikörperstudie teilzunehmen. Sie soll zeigen, wie sich das Virus im Tessin verbreitet. 

Drucken
Teilen

(agl) Wer sich entscheidet, an der Studie teilzunehmen, wird ab Mai innerhalb eines Jahres vier Blutproben bei einem Arzt seiner Wahl abgeben. Dies teilten die Tessiner Behörden am Dienstag mit, nachdem Kantonsarzt Giorgio Merlani die Tests letzte Woche angekündigt hatte. Mehr als hundert Tessiner Ärzte hätten sich bereit erklärt, die Bluttests mit einem Stich am Finger durchzuführen. 

Die Studie soll zeigen, wie viele Tessiner bereits dem Coronavirus ausgesetzt waren und wie sich die Verbreitung entwickelt. Ebenfalls soll sie zur Entwicklung zukünftiger Präventionsmassnahmen beitragen. Die aktuellen Antikörpertests, auch derjenige, der in der Studie verwendet werde, seien noch in der Testphase, heisst es in der Mitteilung weiter, und deshalb nur für die Forschung zugelassen. Die Schnelltests würden dem Kanton durch das Pharmaunternehmen IBSA mit  Sitz in Lugano zur Verfügung gestellt.