Schweizer Künstler müssen reihenweise Konzerte im Ausland absagen

Loredana, Faber, Stephan Eicher, Black Sea Dahu: Sie alle sind von den Veranstaltungsverbots zur Eindämmung des Corona-Virus betroffen. Ihre Konzerte in den Schweizer Nachbarländer wurden abgesagt oder auf eine späteren Zeitpunkt verschoben.

Hören
Drucken
Teilen
Loredana muss mehrere Konzerte in Deutschland absagen.

Loredana muss mehrere Konzerte in Deutschland absagen.

Keystone

(gb.) Die umstrittene Rapperin Loredana muss unfreiwillig pausieren. Ihre grosse Tour durch den deutschsprachigen Raum, bei der sie jeweils vor mehreren tausend Zuschauern spielen würde, steht wegen des Corona-Virus auf der Kippe. Tickets für die Konzerte von Loredana in Bielefeld, Hannover, Münster und Wien sind «zurzeit nicht verfügbar», heisst es auf der Webseite eventim.com.

Ihr Konzert von Mittwochabend in Bielefeld ist gar «von den Ordnungsbehörden offiziell untersagt worden», steht auf der Homepage des Veranstaltungsort. Auch in Deutschland werden derzeit immer mehr Veranstaltungsverbote für Anlässe mit mehr als 1000 Besuchern erlassen. Dort ist es aber Sache der Bundesländer und darum immer noch unterschiedlich geregelt. Ob die Konzerte ganz abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, geht aus den Informationen auf der Website nicht hervor.

Black Sea Dahu Tour durch Italien abgesagt

Ein weiteres Opfer der Veranstaltungsverbote ist Faber aus Zürich. Am Dienstagabend feierte er mit seiner Band unfreiwilligerweise das frühzeitige Ende seiner Tournee in Wien vor mehr als 2000 Zuschauern. Einen Tag später hätte er auch in Wien nicht mehr auftreten dürfen: Österreich untersagte alle Anlässe mit mehr als 100 Besuchern. Die nächsten drei Auftritte in München und Zürich wurden auf Juni verschoben, heisst es auf der Website der jeweiligen Konzertlokale. Auf Instagram zeigt sich Faber untröstlich über die Absage:

Getroffen wurde auch Black Sea Dahu. Die Zürcher Folk-Rock-Band musste ihre Konzerte in Ancona, Ravenna und Vincenza in Italien absagen. In Frankreich ist derweil Stephan Eicher betroffen. Sein Konzert in Paris, das am Freitagabend hätte stattfinden sollen, ist verschoben worden. Am 14. November soll es nachgeholt werden.