Wölfe siedeln sich am liebsten in der Nähe von Rotwild an

Eine Forschungsgruppe der Universität Bern hat die Aufenthaltsorte von Wölfen im Wallis untersucht. Die Erkenntnisse sollen zu einem besseren Zusammenleben zwischen Mensch und Wolf beitragen.

Drucken
Teilen
Der Wolf hält sich am liebsten in der Nähe von Rotwild auf.

Der Wolf hält sich am liebsten in der Nähe von Rotwild auf.

Keystone

(gb.) Vier Winter lang hat eine Forschungsgruppe der Universität Bern Wölfe im Wallis beobachtet. Das Ziel war es, herauszufinden, wo sich die Wölfe genau aufhalten und welche Faktoren bei der Wahl des Lebensraum entscheidend sind, wie es in einer Mitteilung der Universität Bern vom Dienstag heisst.

Zur Klärung der Frage stellten die Forscherinnen und Forscher über 100 Fotofallen auf und erhoben unter anderem Daten zum Wetter, der Landnutzung und der Topografie. Auf insgesamt 218 Strecken von je einem Kilometer wurden zudem die Spuren von verschiedenen Wildtieren gezählt. Die Studie kam zum Schluss, dass das wichtigste Kriterium für die Wahl des Aufenthaltsortes das Beuteangebot ist, insbesondere der Bestand an Rothirschen. Vor allem in der Phase der Rudelbildung sei die Dichte an Rotwild und auch Rehwild für die Wölfe besonders entscheidend. Weitere Faktoren bei der Wahl des Aufenthaltsorts sind gemäss der Studie die Landschaft, die Landnutzung und die Niederschlagsmenge.

Diese Erkenntnis sei wichtig, weil Wölfe vielerorts in Europa in ihre früheren Lebensräume zurückgekehrt sind, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Dabei seien immer mehr Konflikte mit der Bevölkerung, der Landwirtschaft und der Jagd entstanden. Die Forscherinnen und Forscher seien nun aber in der Lage, Karten zu erstellen, welche die wahrscheinlichen Aufenthaltsorte von Wölfen angeben können. «In diesen Gebieten ist es besonders sinnvoll, geeignete Schutzmassnahmen zu anzuwenden», wird Raphaël Arlettaz, Mitautor der Studie in der Mitteilung zitiert.

Im Kanton Wallis gibt es seit 1995 einzelne Wölfe. 2016, zur Zeit der Untersuchung, fand der erste Wurf statt und es wurde ein Rudel gebildet.