Ski Alpin
We are the champions! Doppelsieg für die Schweiz im Riesenslalom von Kranjska Gora

Marco Odermatt lieferte sich im slowenischen Kranjska Gora ein heisses Rennen mit seinem härtesten Konkurrenten, dem Franzosen Alexis Pinturault. Loïc Meillard wurde sensationeller Zweiter.

Gina Kern
Merken
Drucken
Teilen
Marco Odermatt feiert seinen verdienten Sieg und den neuen Lead in der Disziplinenwertung.

Marco Odermatt feiert seinen verdienten Sieg und den neuen Lead in der Disziplinenwertung.

Marco Trovati / AP

(keg) Pinturault atmete einmal tief durch. Haute die Stöcke in den Schnee und biss die Zähne zusammen. Er startete mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Marco Odermatt. Der Kampf um die kleine Disziplinen-Kugel und auch der Kampf um die grosse Kugel steht auf dem Spiel! Pinturault lieferte eine fehlerfreie Fahrt, aber er hatte keine Chance. Der Franzose verlor über eine Sekunde auf den Schweizer! Pinturault abgeschlagen auf Rang 4. Nach diesem Rennen übernimmt Marco Odermatt von Pinturault die Führung in der Disziplinenwertung.

Erster Doppelsieg seit 2008

Es war ein genialer Auftritt von Marco Odermatt. Schneller fahren kann man auf dieser weichen Piste wohl nicht. Und auch Loïc Meillard, der nach dem ersten Lauf noch führte, verlor im warmen Sulzschnee zwar ein paar Hundertstel - schaffte es aber dank einer tollen Fahrt auf den zweiten Schlussrang! Das ist der erste Schweizer Doppelsieg im Riesenslalom nach 2008 in Sölden (Albrecht und Cuche).

Die Befreiung und die grosse Freude: Odermatt und Meillard liegen sich in den Armen.

Die Befreiung und die grosse Freude: Odermatt und Meillard liegen sich in den Armen.

EPA

Odermatt bewies Nerven wie Stahlseile

«We are the champions», dröhnte es aus den Lautsprechern im Zielraum. Es fühlte sich an, als hätte Freddy Mercury persönlich gratuliert. Die beiden Athleten hingen sich in den Armen. Marco Odermatt behielt seine starken Nerven und brachte das Rennen ins Ziel. Im Interview mit der FIS sagte er:

«Ich bin unglaublich glücklich. Ich weiss gar nicht wie ich da runtergefahren bin, ich bin völlig sprachlos. »

Im Gesamtweltcup hat Marco Odermatt auf den Führenden Alexis Pinturault 50 Punkte aufgeholt, nun sitzt er dem Franzosen nur noch mit 31 Punkten Rückstand im Genick.

Gino Caviezel fuhr nach einer ansprechenden Leistung auf Rang 9, Justin Murisier schaffte es auf Rang 23.

Nun darf man gespannt sein auf den Weltcup-Final auf der Lenzerheide. Am Mittwoch den 17. März geht es los mit der Abfahrt, am Donnerstag ist der Super-G, am Samstag 20. März findet der Riesenslalom statt und am Sonntag den 21. März der Slalom.