Bundesliga
Schweizer Goalie-Rochade ist perfekt: Jonas Omlin wechselt nach Gladbach und beerbt Yann Sommer

Yann Sommer wechselt per sofort zu Bayern München. Weil Borussia Mönchengladbach Jonas Omlin verpflichten konnte, lassen sie ihn ziehen. Sommer unterschreibt beim Rekordmeister einen Vertrag bis 2025, Omlin unterzeichnet in Gladbach bis 2027.

Simon Wespi
Drucken
Jonas Omlin liess in der Ligue 1 so manchen Gegner wie Neymar und Co. verzweifeln.

Jonas Omlin liess in der Ligue 1 so manchen Gegner wie Neymar und Co. verzweifeln.

Keystone

Nun ist es offiziell: Jonas Omlin wechselt zu Borussia Mönchengladbach. Worüber in den letzten Stunden und Tagen rege spekuliert wurde, ist jetzt beschlossene Sache. Der 29-jährige Obwaldner wechselt von Montpellier in die Bundesliga und erhält bei den Fohlen einen Vertrag bis 2027.

Damit kommt es zur erwarteten Schweizer Torhüter-Rochade. Yann Sommer wechselt per sofort zu Bayern München. Der 34-jährige Nati-Goalie unterschreibt beim Rekordmeister einen Kontrakt bis 2025. Die beiden Klubs haben sich auf eine Ablöse von acht Millionen Euro plus 1,5 Millionen Euro an möglichen Bonuszahlungen geeinigt. Sommer ersetzt bei den Bayern Manuel Neuer, der nach seinem Skiunfall mit einem Beinbruch längere Zeit ausfällt.

Sommer zu seinem Transfer: «Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe beim FC Bayern. Es ist ein grosser Club mit Power, wir haben oft gegeneinander gespielt - ich weiss um die enorme Qualität und Strahlkraft dieses Vereins. Ich bin stolz, jetzt ein Teil des FC Bayern zu sein. Es kommen grosse Aufgaben auf uns zu. Ich freue mich sehr auf den Start mit meinen neuen Kollegen und auf alles, was kommt. Ich möchte mich bei Borussia Mönchengladbach für achteinhalb grossartige Jahre bedanken und dafür, dass dieser Transfer möglich wurde.»

Seine Feuertaufe im Bayern-Dress dürfte Sommer bereits am Freitagabend erleben. Bayern München gastiert zum Rückrundenstart bei RB Leipzig.

Yann Sommer hält künftig die Bälle für den FC Bayern.

Yann Sommer hält künftig die Bälle für den FC Bayern.

Foto: Bayern München

Omlin und Sommer von Basel ins Ausland

Sommer verliess die Super League 2014 in Richtung Bundesliga. Der gebürtige Waadtländer hütete acht Jahre das Tor des FC Basel. Zu Beginn der Saison 2011/12 löste Sommer Franco Costanzo als Stammtorhüter ab. Davor wurde er zwei Jahre nach Vaduz und zwei Jahre an die Grasshoppers ausgeliehen. Für die Schweizer Nationalmannschaft bestritt Sommer bisher 80 Länderspiele. Er nahm an drei WM- und zwei EM-Endrunden teil. Für Gladbach absolvierte Sommer 335 Spiele in vier Wettbewerben (Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League & Europa League).

Sein Landsmann Omlin wechselte im August 2020 von Basel nach Montpellier in die Ligue 1. Bei den Südfranzosen stand Omlin während 74 Spielen zwischen den Pfosten. Omlin begann seine Karriere beim FC Luzern. Der gebürtige Obwaldner spielte für die U21 des FCL sowie für den SC Kriens. Sein Super-League-Debüt gab Omlin im März 2015. Nach 51 Partien in der höchsten Spielklasse wechselte Omlin von Luzern nach Basel. Seit vier Jahren gehört der Zentralschweizer zum Kreis der Nationalmannschaft. Für die Nati kam Omlin bisher zu vier Einsätzen.

Die Bundesliga-Tabelle