DFB-Pokal
Fischers Union und die Bayern stehen im Achtelfinal – schwache Dortmunder mühen sich zum Sieg

Im DFB-Pokal ziehen Dortmund und Bayern in die nächste Runde ein. Auch Union Berlin und Urs Fischer erreichen die Achtelfinals. Auf der Strecke bliebt hingegen Werder Bremen. Der Mittwochabend in der Übersicht.

Simon Wespi
Drucken
Eric Maxim Choupo-Moting erzielt einen Doppelpack für die Bayern.

Eric Maxim Choupo-Moting erzielt einen Doppelpack für die Bayern.

Keystone

FC Augsburg – Bayern München 2:5 (1:1)

Bayern München steht erstmals seit drei Jahren wieder im Achtelfinal des DFB-Pokals. Der Deutsche Meister siegte beim FC Augsburg mit 5:2. Dieser Erfolg musste jedoch hart erarbeitet werden. Der FCA konnte zunächst in Führung gehen. Mads Petersen brachte das Heimteam nach neun Minuten in Front. Eric Maxim Choupo-Moting glich nach einer halben Stunde für die Bayern aus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Joshua Kimmich (52.) und erneut Choupo-Moting (59.) auf 3:1. Augsburg steckte nicht auf und erzielte wenige Minuten später den 2:3-Anschlusstreffer. Ruben Vargas brachte den Ball vor das Tor, dort lenkte Dayot Upamecano den Ball ins eigene Netz. Die Schwaben hatten den Bayern alles abverlangt. Am Ende reichte es dann deutlich nicht. Jamal Musiala (74.) und Alphonso Davis (90.+1) erhöhten für den FCB noch auf 5:2.

Union Berlin – FC Heidenheim 2:0 (1:0)

Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer ist auch im DFB-Pokal nicht zu bremsen. Union Berlin setzte sich gegen den Zweitligisten FC Heidenheim verdient mit 2:0 durch. Tymoteusz Puchacz (7.) brachte das Heimteam früh in Führung. Nach der Pause erhöhte Sven Michel (52.) auf 2:0. Das Team von Urs Fischer ist damit seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen.

Hannover 96 – Borussia Dortmund 0:2 (0:1)

Borussia Dortmund ist im DFB-Pokal in die Achtelfinals vorgestossen. Der BVB mit Gregor Kobel im Tor setzte sich bei Zweitligist Hannover 96 mit 2:0 durch. Ein abgefälschter Ball von Bright Arrey-Mbi, der als Eigentor gewertet wurde, brachte die Mannschaft von Trainer Edin Terzic nach elf Minuten auf die Siegesstrasse. Vor dem Pausentee bewahrte Goalie Kobel die Dortmunder gleich mehrmals vor dem Ausgleich. Der eingewechselte Jude Bellingham markierte in der zweiten Halbzeit mittels Elfmeter (71.) dann die Vorentscheidung. In den Schlussminuten kassierte Karim Adeyemi für eine Notbremse noch die rote Karte. Dortmund vermochte wenig zu überzeugen, zieht aber dennoch in die nächste Pokal-Runde ein.

Die weiteren Ergebnisse:

  • VfB Stuttgart - Armina Bielefeld 6:0 (4:0)
  • SC Freiburg - St. Pauli 2:1 n.V. (0:1)
  • SC Paderborn - Werder Bremen 5:4 n.P. (2:0)
  • SV Sandhausen - Karlsruher SC 8:7 n.P. (2:0)
  • Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf 0:3 (0:3)