Fussball im Ausland
Real Madrid patzt im Titelkampf– Dortmund zurück in der Spur – PSG gewinnt irres Spiel in der Nachspielzeit – Juve verliert in Bergamo, Leader Inter mit Remis

Real Madrid kommt gegen Getafe nicht über ein 0:0 hinaus, während Stadtrivale Atlético gewinnt. Erling Haaland beendet seine Torflaute und führt den BVB zum Sieg. Paris Saint Germain kassiert in der 93. Minute den Ausgleich und fährt dennoch drei Punkte ein. Juventus Turin muss die Meisterträume begraben, Inter spielt in Neapel 1:1.

Sportredaktion CH Media
Merken
Drucken
Teilen

Deutschland – Bundesliga

(sid) Erling Haaland klatschte nach dem Ende seiner Torflaute mit Edin Terzic ab, dann verschwand der Norweger mit einem Lachen auf dem Gesicht in Richtung Kabine: Dank eines Doppelpacks seines erstarkten Top-Torjägers hat Borussia Dortmund die Patzer der Konkurrenten eiskalt genutzt und mit einem 4:1 (3:1) gegen Werder Bremen im Rennen um die Champions League wertvollen Boden gut gemacht.

«Wir haben eine zweite Chance bekommen, uns für die Champions League zu qualifizieren. Danach waren wir noch ein bisschen heisser», sagte BVB-Kapitän Marco Reus. Vier Tage nach dem schmerzhaften Königsklassen-Aus gegen Manchester City verkürzte der BVB den Rückstand auf Eintracht Frankfurt auf dem begehrten vierten Platz auf vier Punkte.

«Wir wollten noch einmal rankommen, und das haben wir mit dem Sieg geschafft. Das war das grosse Ziel», sagte Reus. Giovanni Reyna (29.) und Haaland (34., Foulelfmeter, 38.) trafen vor der Pause während eines furiosen Zwischenspurts des Vizemeisters, Mats Hummels (87.) setzte den Schlusspunkt. Für Haaland endete damit eine Leidenszeit von 618 Minuten ohne Pflichtspieltreffer.

Milot Rashica (14.) hatte die Gäste in Führung gebracht, doch nach der fünften Liganiederlage in Folge droht Werder wieder eine Nervenschlacht im Abstiegskampf. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur vier Punkte - Bremen hat zudem ein Spiel mehr ausgetragen. «Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat. Wir müssen unbedingt punkten», sagte Werders Marco Friedl.

Dortmunds Erling Haaland trifft wieder. Der Norweger schnürt einen Doppelpack.

Dortmunds Erling Haaland trifft wieder. Der Norweger schnürt einen Doppelpack.

EPA

(sid) Friedhelm Funkels Start in seine allerletzte Rettungsmission ist gehörig missraten. Der Trainer-Routinier verlor bei seinem Comeback aus der Rente mit dem akut bedrohten 1. FC Köln das Bundesliga-Derby bei Bayer Leverkusen 0:3 (0:1), ein Zündfunke im Abstiegskampf war dabei nicht zu erkennen. Bayer meldete sich im Kampf um die Champions-League-Qualifikation zurück. Die Mannschaft von Leih-Trainer Hannes Wolf verkürzte den Rückstand auf den Tabellenvierten Eintracht Frankfurt, der am Nachmittag bei Mönchengladbach verloren hatte, auf sechs Punkte.

Leon Bailey (5.) brachte Bayer früh mit einem platzierten Kopfball in Führung. Moussa Diaby (51.) erhöhte, ehe wiederum Bailey (76.) alles klar machte. Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel unter Wolf, der bis zum Saisonende vom DFB ausgeliehen ist, zog die Werkself mit 47 Punkten zumindest vorübergehend an Borussia Dortmund (46) vorbei auf Platz fünf.

Köln bleibt durch das neunte Spiel in Folge ohne Sieg Vorletzter mit 23 Punkten. Der Rückstand auf den 16. Hertha BSC, dessen kommende Spiele wegen einer kompletten Corona-Isolation verlegt wurden, beträgt drei Zähler.

Friedhelm Funkel (rechts) missglückt sein Einstand als Köln-Trainer.

Friedhelm Funkel (rechts) missglückt sein Einstand als Köln-Trainer.

EPA

(sid/swe) Der Höhenflug von Eintracht Frankfurts Hurra-Fussballern ist ausgerechnet am künftigen Arbeitsplatz von Ex-YB-Trainer Adi Hütter jäh gestoppt worden. Die Hessen verloren nach einer Woche voller Enttäuschungen eine temporeiche Partie bei Borussia Mönchengladbach mit 0:4 (0:1) und kassierten im Rennen um die erstmalige Teilnahme an der Champions League einen Dämpfer.

Die Nationalspieler Matthias Ginter (10.) und Jonas Hofmann (60.) sowie Ramy Bensebaini (67.) und Hannes Wolf (90.+5) trafen für die Borussia, die ihre Europapokal-Ambitionen unterstrich. Die Eintracht, mit Djibril Sow von Beginn weg, enttäuschte nach drei Siegen in Folge dagegen vor allem nach der Pause, wenige Tage nach den verkündeten Abgängen von Hütter nach Gladbach und Sportvorstand Fredi Bobic nach Berlin, gab es auch auf dem Rasen einen Rückschlag. Am Sonntag kann Borussia Dortmund den Rückstand auf den Tabellenvierten auf vier Punkte verkürzen.

«Wir wollen Geschichte schreiben», hatte Hütter vor dem Beginn seiner Abschiedstournee angesichts der historischen Chance auf die Champions League gesagt. Sein Team überliess aber zunächst der Borussia das Feld, die in der Offensive mit variablem Spiel die Eintracht vor Probleme stellte. Hütter hielt es kaum auf der Bank, der Coach stand meist mit verschränkten Armen am Spielfeldrand und gab lautstark Anweisungen.

Während die Gladbacher zaubern, sind die Frankfurter nur Statisten. In Aktion: Alassane Plea.

Während die Gladbacher zaubern, sind die Frankfurter nur Statisten.
In Aktion: Alassane Plea.

EPA

Hütters Laune wurde nach zehn Minuten noch schlechter: Nach einer Ecke des von einer Coronapause zurückgekehrten Hofmann durfte Ersatz-Kapitän Ginter völlig unbedrängt zur Führung einköpfen. Für die Borussia, mit Nico Elvedi und Denis Zakaria in der Startelf, war es das 20. Saisontor nach einem ruhenden Ball - Ligabestwert. Ginter führte das Team an, weil sowohl Torjäger Lars Stindl (Muskelfaserriss) als auch Goalie Yann Sommer (Rotsperre) fehlten.

Sommers Ersatz Tobias Sippel konnte sich wenig später in dem nun rasanten Spiel erstmals auszeichnen. Diesmal durfte Stefan Ilsanker nach einer Ecke ungehindert köpfen, Sippel lenkte den Ball mit einer starken Reaktion an die Latte (24.). Ähnlich wie beim 3:3 im Hinspiel ging es nun hin und her, Zeit zum Durchatmen blieb kaum.

Nach der Pause sorgte ein vermeintliches Handspiel von Ilsanker für Aufregung. Weil Aytekins Pfiff wieder ausblieb, war Trainer Marco Rose sauer. Das änderte sich binnen weniger Minuten: Erst rutschte Hofmanns Schuss unter dem Körper von Kevin Trapp ins Tor, dann köpfte Bensebaini zum 3:0 ein. Wolf setzte den Schlusspunkt.

Bayern weiter auf Kurs Titelverteidigung

(sid/swe) Spitzenreiter Bayern München ist ein wichtiger Schritt Richtung Titelverteidigung gelungen. Vier Tage nach dem K.o. in der Champions League gegen Paris St. Germain fügte der Tabellenführer beim 3:2 (3:1) gegen den VfL Wolfsburg den Niedersachsen nicht nur die erste Heimniederlage zu, der Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig vergrösserte sich auch auf sieben Punkte.

Nach dem unerwarteten Patzer der Leipziger (0:0 gegen die TSG Hoffenheim) legte Deutschlands Jung-Nationalspieler Jamal Musiala mit zwei Treffern in der 15. und 37. Minute den Grundstein zum verdienten Erfolg. Dazwischen war Eric-Maxim Choupo-Moting erfolgreich (24.). Zwischenzeitlich war Wout Weghorst (35.) das Anschlusstor gelungen. Bei zwei Gegentoren sah VfL-Kapitän Koen Casteels im Tor unglücklich aus. Maximilian Philipp (54.) erzielte einen zweiten Anschlusstreffer.

Nur eine knappe Viertelstunde brauchten die Gäste, um sich die Norddeutschen als Gegner förmlich zurechtzulegen. Wäre nicht insbesondere Leroy Sane geradezu fahrlässig mit seinen Torchancen umgegangen, die besonders in der ersten Halbzeit einseitige Partie, wäre früh entschieden gewesen. Die Platzherren mit Kevin Mbabu, die in den vergangenen fünf Heimspielen ohne Gegentor geblieben waren, wirkten gedanklich langsamer, auch in der Raumaufteilung hatte der FC Bayern klare Vorteile.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste das Geschehen, da änderte auch der zweite Wolfsburger Anschlusstreffer wenig. Immerhin: Hin und wieder konnten die Platzherren nun Nadelstiche setzen. Doch die Bayern-Defensive stand stabil, Torhüter Manuel Neuer wurde wenig geprüft.

Den Gastgebern fehlte es nicht am Willen, aber die Münchner spielten insbesondere in den Zweikämpfen immer wieder ihre grössere individuelle Klasse aus. Daher konnte es sich Flick sogar bisweilen erlauben, entspannt auf der Trainerbank Platz zu nehmen, statt in der Coaching-Zone herumzutigern. Allerdings musste Lucas Hernandez in der Nachspielzeit angeschlagen ausgewechselt werden.

Bayerns Jamal Musiala feiert sein Tor gegen Wolfsburg.

Bayerns Jamal Musiala feiert sein Tor gegen Wolfsburg.

AP

(sid/swe) Leicht überlegen, aber kein Tor: Arminia Bielefeld hat im Kampf gegen den Abstieg einen Befreiungsschlag verpasst. In einem niveauarmen Spiel bei einem schwachen FC Augsburg kam der engagierte Aufsteiger aufgrund seiner mangelnden Durchschlagkraft nur zu einem dürren 0:0. Mit drei Punkten wäre die Arminia, die nun 27 Zähler aufweist, vom Relegationsplatz auf Rang 14 gesprungen. Ruben Vargas bei Augsburg und Cédric Brunner bei Bielefeld spielten 90 Minuten durch.

Auch die Augsburger (32 Punkte) verpassten es, ihr Polster auf die Abstiegsränge nach dem 0:1 bei Schalke 04 am Wochenende zuvor wieder auf neun Punkte auszubauen. Die Tabelle ergibt aber ohnehin ein schiefes Bild, nachdem die kommenden drei Spiele von Hertha BSC (26 Punkte) wegen der Quarantäne der Mannschaft abgesagt wurden. Die Arminia hat vorerst einen Punkt Vorsprung auf Berlin.

Union Berlin weiter auf Europa-Kurs

(sid) Überraschungsteam Union Berlin hält in der Bundesliga weiterhin stramm Kurs auf die Europapokalränge. Das Duell mit dem direkten Rivalen und Aufsteiger VfB Stuttgart, im Tor mit Gregor Kobel, gewannen leidenschaftlich aufspielende Köpenicker 2:1 (2:0). Mit nun 43 Punkten ist Union fünf Spieltage vor Saisonende im Rennen um Europa noch voll dabei.

Grischa Prömel (20.) und Petar Musa (43.) schossen die Berliner zum zehnten Sieg in der laufenden Spielzeit, Philipp Förster (49.) verkürzte für die Gäste. Der siebte Tabellenplatz, der schon vor der Partie zu Buche stand, könnte Union unter Umständen zur Teilnahme an der neuen Conference League reichen. Auch die Europa League ist noch in Reichweite.

Schalke 04 dem Abstieg nahe

(sid) Schalke 04 steht unmittelbar vor dem Abstieg aus der Fussball-Bundesliga. Das desolate Schlusslicht unterlag am 29. Spieltag 0:4 (0:2) beim SC Freiburg und wartet damit seit mittlerweile 25 Partien auf einen Auswärtssieg. Mit 20 Saison-Niederlagen hat Schalke zudem seinen Negativrekord aus der Spielzeit 1982/83 eingestellt.

Bereits am Dienstag könnte der bittere Gang in die 2. Liga besiegelt werden - mit einer Niederlage bei Arminia Bielefeld. Zuletzt musste Schalke 1988 die Eliteklasse verlassen. Die Freiburger holten den ersten Sieg nach zwei Niederlagen. Dafür sorgten Lucas Höler (7.), Roland Sallai per Foulelfmeter (22.) sowie Christian Günter (50. und 74.).

Die Tabelle

England – Premier League

(sid) Der FC Arsenal hat durch ein Tor in der 97. Minute die erste Heimniederlage seiner langen Geschichte gegen den Nachbarn FC Fulham verhindert. Edward Nketiah rettete den Gunners im kleinen Londoner Derby das 1:1 (0:0). Dennoch verlor Arsenal als Tabellen-Neunter der englischen Premier League den Anschluss an die Europacup-Plätze, Aufsteiger Fulham steckt weiter tief im Abstiegskampf. Arsenal hat somit von 30 Heimspielen gegen Fulham 24 gewonnen, zum sechsten Mal gab es ein Remis. Granit Xhaka spielte bei den Gunners durch.

Manchester United hat in der Premier League den Rückstand auf Tabellenführer Manchester City auf acht Punkte verkürzt. Der Rekordmeister bezwang den FC Burnley mit 3:1 (0:0), zweifacher Torschütze war der erst 19 Jahre alte Mason Greenwood (48./84.). Mit 66 Punkten hat United den Stadtrivalen (74) zumindest noch im Blick.

Hakim Ziyech gelang das goldene Tor für Chelsea im Halbfinale des FA-Cups.

Hakim Ziyech gelang das goldene Tor für Chelsea im Halbfinale des FA-Cups.

Adam Davy / Pool / EPA

(dpa) Der FC Chelsea hat das Finale des englischen FA Cups erreicht. Die Blues besiegten am Samstag im Halbfinale Manchester City mit Coach Pep Guardiola im Londoner Wembley-Stadion 1:0 (0:0). Chelsea-Trainer Thomas Tuchel ist der erste deutsche Coach, der im englischen Fussball-Pokalendspiel stehen wird. Während sein Team am 15. Mai gegen Leicester City oder den FC Southampton antreten wird, muss Manchester City den ersten von vier möglichen Titeln abschreiben.

City-Trainer Guardiola wechselte im Vergleich zum Champions-League-Sieg bei Borussia Dortmund (2:1) auf acht Positionen und liess auch Ilkay Gündogan vorerst auf der Bank. Auf der Gegenseite gehörten Antonio Rüdiger und Timo Werner zu den auffälligeren Spielern. Während Rüdiger in der Defensive überzeugen konnte, war Werner am Siegtreffer beteiligt. Seinen Pass lenkte Hakim Ziyech ins leere City-Tor zum umjubelten 1:0 (55. Minute).

Im Finale wird Chelsea auf Leicester City treffen, das sein Halbfinale am Sonntag gegen Southampton mit 1:0 gewann. Den einzigen Treffer schoss Kelechi Iheanacho in der 55. Minute

Da lief alles noch einigermassen nach Plan: Der formstarke Jesse Lingard gleicht in der 80. Minute zum 2:2 aus.

Da lief alles noch einigermassen nach Plan: Der formstarke Jesse Lingard gleicht in der 80. Minute zum 2:2 aus.

Dave Rogers / AP

(frh) Newcastle United hat den Höhenflug von West Ham vorläufig gestoppt: Die Hammers, die sich in den letzten Wochen bis auf Rang vier hochgespielt haben, verlieren in Newcastle mit 2:3. Das abstiegsbedrohte Newcastle (ohne den verletzten Fabian Schär) geht durch ein Eigentor von Diop (36.) und einen Treffer von Joelinton (41.) mit 2:0 in Führung, Diop (73.) und Lingard (80.) gleichen für das Team von David Moyes zunächst aus, ehe Willock in der 82. Minute der Siegtreffer für die Magpies gelingt.

Die Tabelle:

Italien – Serie A

Remo Freuler (links) setzt sich mit Atalanta Bergamo gegen Juventus Turin durch.

Remo Freuler (links) setzt sich mit Atalanta Bergamo gegen Juventus Turin durch.

Stefano Nicoli / AP

(frh) Juventus Turin muss den Traum vom Scudetto in dieser Saison wohl definitiv begraben. Die Bianconeri verlieren ihr Auswärtsspiel gegen Atalanta Bergamo mit 0:1. Malinovskyi gelingt in der 87. Minute der Siegtreffer für die Bergamasken, bei denen Remo Freuler in der Startaufstellung steht. Bergamo schob sich durch den Sieg in der Tabelle an Juventus vorbei auf Platz drei.

Bei 62 Punkten liegt Juve nur noch zwei Zähler vor dem Fünften SSC Neapel, der gegen Spitzenreiter Inter Mailand 1:1 (1:0) spielte. Die Neapolitaner gingen durch ein Eigentor von Inter-Keeper Handanovic in Führung (36.), Christian Eriksen glich in der zweiten Halbzeit aus (55.).

Ante Rebic (rechts) erzielt das 1:0 für die AC Milan und bringt die Norditaliener damit auf die Siegesstrasse.

Ante Rebic (rechts) erzielt das 1:0 für die AC Milan und bringt die Norditaliener damit auf die Siegesstrasse.

AP

(swe) Die AC Milan ist weiter auf Vizemeister-Kurs. Die Norditaliener schlugen am Sonntagmittag Zuhause Genua mit 2:1 (1:1). Ante Rebic brachte die AC in der Startviertelstunde in Führung. Genua konnte vor der Pause zwar ausgleichen, doch ein Eigentor von Gianluca Scamacca (68.) brachte letztlich Milan den Sieg. Damit zementieren die Mailänder den zweiten Platz in der Serie A. Valon Behrami erhielt einen Kurzeinsatz. Der Tessiner, der am Montag seinen 36. Geburtstag feiert, wurde in der 83. Minute eingewechselt.

Die Tabelle:

Spanien – Primera Division / Copa del Rey

Atlético Madrid macht seine Hausaufgaben und legt im Meisterrennen mit einem 5:0 gegen Eibar vor.

Atlético Madrid macht seine Hausaufgaben und legt im Meisterrennen mit einem 5:0 gegen Eibar vor.

Rodrigo Jimenez / EPA

(sid/dpa) Atlético Madrid hat im Kampf um die Meisterschaft nach zuletzt enttäuschenden Ergebnissen ein Signal gesendet. Gegen Schlusslicht SD Eibar feierte der Spitzenreiter ein 5:0 (2:0) und setzte sich mit 70 Zählern bis auf drei Punkte von Verfolger Real Madrid (66) ab, der am Abend beim FC Getafe nicht über ein 0:0 hinauskam.

Captain Marcelo und seinen Madrilenen blieb gegen Getafe ein Torerfolg verwehrt.

Captain Marcelo und seinen Madrilenen blieb gegen Getafe ein Torerfolg verwehrt.

Manu Fernandez / AP

(sid) Der FC Barcelona setzt sich im Finale der Copa del Rey gegen Athletic Bilbao hochverdient mit 4:0 (0:0) durch, für den erfolgsverwöhnten Klub ist es der erste Titel seit der Meisterschaft 2019 und der 31. Pokalsieg insgesamt. Alle vier Tore fielen innerhalb von zwölf Minuten - Superstar Lionel Messi traf doppelt.

Die Spieler des FC Barcelona feiern ihren Cupsieg gegen Athletic Bilbao ausgelassen auf dem Spielfeld.

Die Spieler des FC Barcelona feiern ihren Cupsieg gegen Athletic Bilbao ausgelassen auf dem Spielfeld.

Julio Munoz / EPA

Bilbao vergab auch die zweite Chance auf seinen 24. Copa-Erfolg innerhalb von zwei Wochen. Die Basken hatten Anfang April das um ein Jahr verschobene Endspiel der Saison 2019/20 gegen Real Sociedad San Sebastian 0:1 verloren. Beide Spiele fanden in Sevilla ohne Zuschauer statt.

Barca revanchierte sich dank der Treffer von Antoine Griezmann (60.), Frenkie de Jong (63.) und Messi (68./72.) für die Niederlage im Supercup gegen Bilbao im Januar und baute seine Bestmarke im Königspokal aus. Hinter dem Rekordchampion folgen Bilbao (23 Titel) und Real Madrid (19), die Königlichen warten seit 2014 auf einen Erfolg im ältesten Fussballwettbewerb Spaniens.

Die Tabelle:

Frankreich – Ligue 1

Kylian Mbappe schoss für PSG zwei Tore und leitete den Sieg der Pariser ein.

Kylian Mbappe schoss für PSG zwei Tore und leitete den Sieg der Pariser ein.

EPA

(sid) Titelverteidiger Paris St. Germain hat den Ausrutscher von Rivale OSC Lille genutzt und im französischen Meisterschaftskampf Boden gut gemacht. Das Starensemble um Doppelpacker Kylian Mbappe kam in einem wahren Fussball-Thriller gegen St. Etienne zu einem späten 3:2 (0:0) und liegt fünf Spieltage vor Saisonende nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer. Lille war am Freitag nur zu einem 1:1 (0:1) gegen Montpellier gekommen.

Ein später Treffer von Mauro Icardi (90.+5) entschied das Duell zugunsten der Pariser. Mbappe (79. und 87., Foulelfmeter) hatte PSG mit seinen Saisontoren Nummer 22 und 23 nach dem Rückstand durch Denis Bouanga (78.) in Führung gebracht. Romain Hamouma (90.+2) war für St. Etienne der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen.

Die Tabelle: