Nations League
Dänemark siegt nach Stromausfall – Frankreich und Kroatien teilen die Punkte

Das Duell Vize-Weltmeister gegen Weltmeister bleibt ohne Sieger. Dänemark besteht in Wien derweil eine Geduldsprobe der besonderen Art.

Dan Urner
Drucken
Kroatien und Frankreich gingen mit einem 1:1-Unentschieden auseinander.

Kroatien und Frankreich gingen mit einem 1:1-Unentschieden auseinander.

Keystone

Das Nations-League-Duell zwischen Kroatien und Frankreich hatte beste Fussball-Unterhaltung versprochen. Nicht allein aufgrund der Tatsache, dass der Vize-Weltmeister und der Weltmeister von 2018 aufeinandertrafen: Beide Teams standen nach ihren überraschenden Auftaktniederlagen in Gruppe A1 bereits unter Druck.

Der erhoffte Schlagabtausch blieb zunächst aber weitgehend aus: Beide Teams fielen gleichermassen durch ihr uninspiriertes und ideenloses Offensivspiel auf. Das erste Glanzlicht setzte Adrien Rabiot, der nach einem präzisen Steilpass von Wissam Ben Yedder nach 52 Minuten überlegt zum Siegtor einnetzte. Kroatien übernahm hernach die Initiative – und kam dank eines durch Andrej Kramaric verwandelten Foulelfmeters noch zum verdienten 1:1-Ausgleich (83. Minute). Beide Teams warten weiter auf den ersten Sieg.

Stromausfall: Geduldsprobe im Ernst-Happel-Stadion

Aufgrund eines Stromausfalls blieb es im Ernst-Happel-Stadion in Wien lange dunkel.

Aufgrund eines Stromausfalls blieb es im Ernst-Happel-Stadion in Wien lange dunkel.

Keystone

Im Parallelspiel zwischen Österreich und Dänemark musste das Publikum noch ungleich länger auf etwas Erbauliches warten. Ein Stromausfall legte die Beleuchtung im Wiener Ernst-Happel-Stadion grossflächig lahm. Die Heimpremiere des neuen österreichischen Nationaltrainers Ralf Rangnick, der sich am Freitag mit einem eindrücklichen 3:0-Sieg in Kroatien eingeführt hatte, konnte erst mit einer 90-minütigen Verspätung angepfiffen werden.

Die Geduld der Heimfans schien nicht belohnt zu werden, im Gegenteil: Die Dänen gingen mit dem ersten Torschuss durch Pierre-Emile Höjbjerg in Führung (28.). Doch Österreich zeigte zu später Stunde eine couragierte Leistung und kam mehrfach zu exzellenten Gelegenheiten. Es dauerte bis zur 66. Minute, ehe Xaver Schlager nach einem groben Fehler in Dänemarks Defensive zum Ausgleich einnetzte.

Christian Eriksen verpasste die abermalige Führung der Dänen mit einem Pfostentreffer nur knapp (70.), auf der Gegenseite tat es ihm Marko Arnautovic gleich (74.). In einer munteren Partie boten sich beiden Teams vorzügliche Chancen zum Siegtreffer. Die Entscheidung war dann Jens Stryger Larsen vorbehalten; der Aussenverteidiger von Udinese Calcio traf mit einem feinen Sonntagsschuss zum 2:1-Endstand aus dänischer Sicht. Und bescherte der Elf von Trainer Kasper Hjulmand den zweiten Vollerfolg im zweiten Spiel.