Ski Alpin
Marco Odermatt gewinnt den Super-G in Bormio und sagt: «Es war heute brutal schwierig»

Er hat wieder zugeschlagen: Marco Odermatt feiert den Sieg im Super-G von Bormio. Mit Loïc Meillard steigt ein weiterer Schweizer auf das Podest. Vincent Kriechmayr wird Zweiter.

Simon Wespi
Drucken
Sieg in Bormio: Marco Odermatt steigt beim Super-G zuoberst auf das Podest.

Sieg in Bormio: Marco Odermatt steigt beim Super-G zuoberst auf das Podest.

Keystone

Er ist zurück auf dem Thron: Marco Odermatt gewinnt den Super-G in Bormio. Nachdem der 25-jährige Nidwaldner in der Abfahrt das Podest als Vierter noch knapp verpasste, steigt er wieder zuoberst aufs Podium. Odermatt liess der Konkurrenz keine Chance. Vincent Kriechmayr als Zweiter verliert 64 Hundertstelsekunden, das Podest komplettiert Loïc Meillard (+1,22).

«Es war brutal schwierig heute», fasste der strahlende Sieger sein Rennen zusammen. «Ausser dem kleinen Fehler nach dem Start, war es eine perfekte Fahrt», so Odermatt gegenüber SRF. «Gestern hatte ich keinen Spass. Doch heute die Challenge so gut meistern zu können, ist toll.» Odermatt führt nun nach drei Super-G-Rennen die Disziplinen-Wertung an. Sein Widersacher um die kleine Kugel, Aleksander Kilde, musste sich in Bormio mit Platz acht begnügen.

Meillard überrascht mit Podium

Aus Schweizer Sicht erfreulich ist der Podestplatz durch Loïc Meillard. Der 26-jährige Neuenburger verblüffte mit einer sensationellen Fahrt und schnappte Alexis Pinturault den dritten Platz weg. Meillard nahm dem Franzosen zwei Hundertstelsekunden ab.

«Ich mag es, wenn es eisig ist. Und heute habe ich die Linien getroffen», analysierte Meillard sein Rennen. Nachdem er vor Wochenfrist im Slalom von Madonna di Campiglio kurz vor dem Ziel ausschied und das Podium dadurch verpasste, ist für ihn das Resultat in Bormio eine Genugtuung. «Im Super-G auf das Podest zu fahren, ist wunderschön», sagte Meillard. Für ihn ist es der erste Podestplatz in dieser Disziplin.

Loïc Meillard überrascht in Bormio mit Platz drei.

Loïc Meillard überrascht in Bormio mit Platz drei.

Keystone

Ein erfolgreicher Schweizer Tag im Veltlin wird durch ein starkes Schweizer Teamergebnis abgerundet. Mit Stefan Rogentin (7.) und Gino Caviezel (10.) fuhren zwei weitere Athleten in die Top Ten. Justin Murisier wurde 13.

Für Odermatt findet die Saison in Adelboden seine Fortsetzung. Im Berner Oberland stehen am 7. und 8. Januar ein Riesenslalom sowie ein Slalom auf dem Programm. Bereits am 4. Januar steht für die Techniker ein Nachtslalom in Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm.

Der Liveticker zum Nachlesen