Swiss Ski
Mauro Caviezel mit Aussenbandverletzung und Stauchung am Knie

Nun steht es fest: Der Bündner Mauro Caviezel hat sich bei einem Sturz im Training nebst einer starken Gehirnerschütterung eine Verletzung am Aussenband sowie einen Bone Bruise zugezogen.

Merken
Drucken
Teilen
Mauro Caviezel braucht nun etwas Ruhe um sich von der Verletzung zu erholen.

Mauro Caviezel braucht nun etwas Ruhe um sich von der Verletzung zu erholen.

KEYSTONE

(keg) Mauro Caviezel hat sich beim Sturz im Training in Garmisch-Partenkirchen am Donnerstag eine starke Gehirnerschütterung zugezogen. Am Sonntag unterzog er sich in der Schweiz genaueren Abklärungen. Der Verband Swiss Ski informierte, dass die Untersuchungen zudem eine Aussenbandverletzung sowie einen Bone Bruise (Knochenprellung, Stauchung) am linken Knie ergaben. Mauro Caviezel lässt über die Mitteilung folgendes ausrichten:

«Ich brauche jetzt ein bisschen Ruhe und werde danach mit der Reha in der Altius Klinik sowie bei meinem Therapeuten Rolf Fischer starten und setze alles daran, um diesen Winter nochmals am Start zu stehen.»

Zunächst war von einem Schädel-Hirn-Trauma die Rede. Der 32-jährige Bündner laborierte bereits im Sommer an einer Achillessehnen-Verletzung herum.