Auto gerät im Bözbergtunnel in Brand – Totalschaden und grosse Verkehrsbehinderung

Am Donnerstagabend kam es wegen eines Fahrzeugbrands im Bözbergtunnel zu grösseren Verkehrsbehinderungen.

Drucken
Teilen

(CHM) Im Bözbergtunnel auf der A3 Richtung Zürich war am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Wie die Kantonspolizei Aargau auf Nachfrage von CH Media bestätigt, sei gegen 17 Uhr ein Fahrzeug im Tunnel in Brand geraten. Zuvor hatte der Fahrer einen Leistungsabfall bei seinem Ford Galaxy bemerkt. Kurz danach blieb das Auto im Tunnel stehen und begann zu rauchen, ehe es in Flammen stand. Die Feuerwehr Frick und örtliche Rettungskräfte wurden umgehend aufgeboten. Der Feuerwehr gelang es rasch das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Eine Patrouille des Grenzwachtkorps sei ebenfalls vor Ort gewesen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Diese hätten im Tunnel befindliche Personen in Rettungsstollen in Sicherheit bringen können. Verletzt wurde niemand. Zwei Beamte des Grenzwachtkorps wurden allerdings zur Abklärung einer allfälligen Rauchvergiftung ins Spital gebracht.

Anwohner berichteten von starker Rauchentwicklung und beissendem Gestank. Von Effingen aus sei der Rauch sicht- und riechbar, wie ein Leserreporter dem Regionalfernsehsender meldete. Die Polizei sperrte den Tunnel in beide Richtungen und leitete den Verkehr über den Bözberg ab. In der Folge kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Auch auf den Ausweichrouten zwischen Effingen und Brugg kam es zu Staus wegen Verkehrsüberlastung. Nach erfolgreichem Einsatz konnte die Fahrspur in Richtung gegen 19.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Sperrung der Tunnelröhre Richtung Basel dauerte bis kurz nach 18 Uhr.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist das Fahrzeug laut Polizei durch einen technischen Defekt in Brand geraten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Auch wurden der Strassenbelag und die Tunnelwände leicht beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeibilder vom Juni: