Der Ferienverkehr staut sich wieder - aber
an ungewohnten Orten

Freie Fahrt vor dem Gotthardtunnel wird es in diesem Sommer zwar eher nicht geben, aber der TCS rechnet mit weniger Stau auf dieser Strecke. Dafür wird es anderswo mehr Geduld brauchen.

Drucken
Teilen
Der fast schon traditionelle Sommerferienstau vor dem Gotthard dürfte dieses Jahr etwas kürzer ausfallen.

Der fast schon traditionelle Sommerferienstau vor dem Gotthard dürfte dieses Jahr etwas kürzer ausfallen.

Keystone

(mg) Der Osterstau am Gotthard ist dieses Jahr ausgefallen. Geschlossene Grenzen und die dringende Bitte der Tessiner und Tessinerinnen, dass man doch nicht in ihren Kanton reisen sollte, haben Wirkung gezeigt. Mit der Lockerung der Massnahmen wird der Verkehr aber wohl wieder stockender. Der TCS rechnet durchaus mit Staus im Ferienverkehr. Diese würden laut Viasuisse vor allem auf den Autobahnabschnitten Zürich-Winterthur, Flums- Sanbernardino und Morges-Lausanne erwartet, heisst es in einer Mitteilung.

Der Grund für diese Entwicklung: Ein Grossteil der Schweizer würde ihre Ferien dieses Jahr im eigenen Land verbringen und auch der Transitverkehr aus den nördlichen Nachbarländern werde moderater ausfallen als in den Vorjahren. Das habe unter anderem eine Auswertung des Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) gezeigt. So sei heuer bei den Deutschen bei den Routenplanungen ein deutlicher Rückgang bei der Nachfrage nach Strecken in Italien festgestellt worden. Die Anfragen hätten sich praktisch halbiert.