Einschränkungen
Zürcher Polizei löst Partys auf und verteilt zahlreiche Bussen

Die Coronamüdigkeit und die Partylust halten die Polizei auf Trab. Die Zürcher Stadtpolizei verteilte in der Nacht auf Samstag über 100 Bussen.

Merken
Drucken
Teilen
Im Kreis 4 in Zürich versammelten sich vor den Restaurants und Bars grössere Menschengruppen. (Symbolbild)

Im Kreis 4 in Zürich versammelten sich vor den Restaurants und Bars grössere Menschengruppen. (Symbolbild)

Keystone

(mg) Die Zürcher Stadtpolizei hatte am Freitagabend viel zu tun. So rückte die Polizei etwa zu einer Liegenschaft im Kreis 5 aus. Dort waren gleich in zwei Wohnungen Partys im Gange, wie es in einer Mitteilung vom Samstag heisst. Die Polizei beendete diese und stellte dabei insgesamt 24 Bussen aus. Gleich 90 Wegweisungen und insgesamt 78 Ordnungsbussen wurden für Autofans ausgestellt. Diese hatten sich in den Kreisen 2, 8 und 10 in grösseren Gruppen getroffen – auch hier schritt die Polizei jeweils ein.

Ausrücken mussten die Polizisten auch wegen mehreren Dutzend Personen, die im Wipkingerpark ein Feuerwerk zündeten. Zudem hätten sich vor mehreren Restaurants und Bars im Kreis 4 grössere Menschenansammlungen gebildet. Auch hier griffen die Beamten durch. «Vereinzelt mussten wegen Verstössen gegen die geltende Covid-Verordnung Ordnungsbussen ausgestellt werden», schreibt die Polizei.

Auch am Samstag meldet die Polizei, dass sich längst nicht alle an die Verhaltensregeln halten. So schreibt die Stadtpolizei auf Twitter: