Von der Polizei erschossener Mann in Adelboden hatte eine Waffe

Die Kantonspolizei Zürich untersucht einen Polizeieinsatz in Adelboden. Bei einem Schusswaffeneinsatz war dort am Donnerstag ein Mann ums Leben gekommen.

Drucken
Teilen
Ein Dienstwaffeneinsatz endete in Adelboden tödlich. (Symbolbild)

Ein Dienstwaffeneinsatz endete in Adelboden tödlich. (Symbolbild) 

Keystone

(wap) Beim Verstorbenen handle es sich um einen 44-jährigen Schweizer, teilte die Berner Kantonspolizei am Montag mit. In seiner Wohnung sei eine Schusswaffe sichergestellt worden. Der genaue Hergang werde nun von der Kantonspolizei Zürich untersucht. Der Mann war am Donnerstag durch einen Schuss aus einer Dienstwaffe ums Leben gekommen. Zuvor waren bei der Polizei Meldungen eingegangen, dass der Mann aufgebracht gewesen sei und gedroht habe, sich selbst etwas anzutun. Danach habe er sich in seinem Zimmer verschanzt. 

Die Polizei habe davon ausgehen müssen, dass der Mann bewaffnet sei. Eine Kontaktaufnahme sei ohne Ergebnis geblieben. Als die Polizei den Raum des Mannes betreten habe, sei es zu einer «akuten Bedrohungssituation» gekommen, schreibt die Kantonspolizei Bern weiter. In der Folge habe die Polizei die Dienstwaffe eingesetzt und der Mann sei tödlich getroffen worden.