Nach Streit fallen Schüsse: Mann schoss mit Pistole mitten in der Stadt Zürich

Am Samstagabend hat ein Mann an der Langstrasse in Zürich mit einer Pistole auf eine unbekannte Person geschossen. Ob diese verletzt wurde, ist unklar. Da sie flüchtig ist, sucht die Polizei nun Zeugen.

Drucken
Teilen

(gb.) Die Schüsse seien kurz nach 21 Uhr während eines Streits zwischen zwei Männern gefallen, wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt. Die Männer hielten sich zu diesem Zeitpunkt an der Verzweigung Langstrasse/Hohlstrasse auf. 

Eine Begleiterin des bewaffneten Mannes habe den Streit schlichten wollen und sich zwischen die beiden Männer gestellt. Gemäss den Informationen der Stadtpolizei gab es dann einen Knall, worauf der Bedrohte in Richtung Bäckeranlage geflüchtet sei. Der Mann mit der Waffe habe noch mehrmals auf den Flüchtenden geschossen. Die Polizei hat keine Kenntnis von verletzten Personen.

Geflüchteter Mann ist noch unbekannt

Die Polizei habe das Paar kurze Zeit später in der Nähe des Tatorts ausfindig gemacht und verhaftet. Bei der 37-jährigen Frau erhärtete sich der Verdacht auf eine Tatbeteiligung nicht, sie wurde laut der Polizei bereits wieder aus der Haft entlassen. Der 41-jährige mutmassliche Schütze hingegen wurde der Staatsanwaltschaft zugeführt. Bei ihm wurde auch die Tatwaffe gefunden.

Die Zürcher Langstrasse ist eine beliebte Adresse im Nachleben der Stadt.

Die Zürcher Langstrasse ist eine beliebte Adresse im Nachleben der Stadt.

Keystone

Der Mann, der nach dem Streit geflüchtet ist, ist nach wie vor unbekannt. Laut der Mitteilung handelt es sich um einen circa 30-Jährigen. Er soll 170 Zentimeter gross sein, Schweizerdeutsch sprechen und zum Tatzeitpunkt schwarze Hosen und eine schwarze Bomberjacke getragen haben.

Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, sind aufgerufen, sich bei der Kantonspolizei Zürich zu melden.