Nachwuchs für die Flamingos im Zoo Zürich: Sieben junge Küken geschlüpft

Nach mehreren Jahren ohne Zuchterfolg gab es bereits im letzten Jahr erstmals wieder Nachwuchs bei den Chile-Flamingos. Auch dieses Jahr sind nun schon wieder Küken der pinkfarbenen Vögel erfolgreich geschlüpft.

Drucken
Teilen
Chile-Flamingo mit Jungtier im Zoo Zürich.

Chile-Flamingo mit Jungtier im Zoo Zürich.

Zoo Zürich

(dpo) Sieben Chile-Flamingo-Küken sind geschlüpft und weitere Eier werden noch bebrütet, wie der Zoo Zürich am Freitag mitteilte. Um die Eier zu schützen, ersetzen die Tierpfleger sie kurz nach der Ablage durch Gipseier und legen sie in einen Brutkasten. Nach etwas weniger als dreissig Tagen werden sie anschliessend wieder den Eltern untergelegt.

Die Vögel fingen laut Mitteilung nach einer längeren Pause ohne Nachwuchs erst im vergangenen Jahr wieder an zu brüten. Dies, weil Chile-Flamingos stark auf Änderungen in ihrer Umgebung reagieren. Nach dem Umzug der Vögel auf die neue Pantanal-Anlage in 2012 sei es über die nachfolgenden Jahre zu keinem Zuchterfolg gekommen.

Flamingos sind gesellige Vögel, die sich in kleineren Gruppen oder Kolonien von bis zu mehreren zehntausend Individuen zusammenfinden. Zur Kolonie der Flamingos gehören unter anderem die ältesten Vögel des Zoos, wie es in der Mitteilung weiter heisst. So sind vier Flamingos schon seit den 1960er Jahren in Zürich.