Nendaz VS
Amtlich genehmigt: Walliser Wildhut erlegt junge Wölfin

In der Region Nendaz hat die Walliser Wildhut eine junge Wölfin erschossen. Die Behörden hoffen, dass dies eine abschreckende Wirkung auf das Rudel hat. Der Bund hat den Abschuss genehmigt.

Drucken
Die junge Wölfin gehörte zum Wolfsrudel Val d’Hérens. (Symbolbild)

Die junge Wölfin gehörte zum Wolfsrudel Val d’Hérens. (Symbolbild)

Keystone

Der Abschuss erfolgte am Samstag in der Region Nendaz, wie die Walliser Staatskanzlei am Montag mitteilte. Begründet wurde er mit der Regulierung des Wolfsrudels im Val d’Hérens zu regulieren. Darüber hinaus soll der Abschuss eine abschreckende Wirkung haben und das Rudel von Siedlungen fernhalten.

Das Bundesamt für Umwelt Bafu hat laut Mitteilung das Abschussgesuch des Kantons genehmigt. Die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere setzt ihr Monitoring der Wölfe fort, um gegebenenfalls einen zweiten genehmigten Abschuss durchzuführen. Bislang bestand das Wolfsrudel im Val d’Hérens aus fünf Tieren. (dpo)