Schmuggel aufgeflogen: Zöllner beschlagnahmen Süsswasserrochen

Zwei Männer haben versucht, zwei seltene Fische aus dem Amazonas in die Schweiz zu schmuggeln. Die Zöllner machten ihnen einen Strich durch die Rechnung und fanden die Tiere versteckt im Kofferraum des Autos.

Hören
Drucken
Teilen
Die artengeschützten Tiere waren im Kofferraum eines Autos versteckt. Die seltenen Fische leben ausschliesslich in Flüssen des Amazonas.

Die artengeschützten Tiere waren im Kofferraum eines Autos versteckt. Die seltenen Fische leben ausschliesslich in Flüssen des Amazonas.

Bild: EZV

(rwa) Am vorletzten Samstag wollten zwei Schweizer über den Grenzübergang im sanktgallischen Oberriet in die Schweiz einreisen. Im Kofferraum des Fahrzeuges fanden Zöllner – versteckt unter eine Decke – zwei mit Wasser gefüllte Behälter. Darin schwammen junge Süsswasserstechrochen aus Südamerika, wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Mittwoch mitteilte.

Weil die seltenen Tiere artengeschützt sind und die Männer keine Einfuhrbewilligung besassen, beschlagnahmten die Zöllner die Fische. Die EZV büsste die beiden mit mehreren Hundert Franken.