Späte Vaterfreuden für Wumbro: Nachwuchs für ältesten Wisent-Zuchtstier in Goldau

Freudige Nachrichten schon vor der Wiedereröffnung. Im Tierpark Goldau ist ein Wisentbaby zur Welt gekommen.

Drucken
Teilen
Das Babykalb und seine Mutter.

Das Babykalb und seine Mutter.

Foto: Natur- und Tierpark Goldau

(mg) Mit seinen 20 Jahren und 8 Monaten ist Vater Wumbro der älteste Stier im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm, wie der Tierpark Goldau am Dienstag mitteilt. Das nun geborene Weibchen erhalte einen Namen mit den Anfangsbuchstaben «Tj». Vorschläge könnten ab sofort auf den Social-Media-Kanälen des Tierparks eingereicht werden.

Wumbro.

Wumbro.

Foto: Natur- und Tierpark Goldau

Der Wisent-Nachwuchs kam damit pünktlich zur Wiedereröffnungs des Parks zur Welt. Insgesamt kamen über das Wochenende rund 3000 Besucher nach Goldau. Da der Natur- und Tierpark Goldau über eine grosse Fläche verfüge, könnten die vorgegebenen zwei Meter Abstand auch an stärker besuchten Tagen gut eingehalten werden. Es sei ein erfreulicher Start nach 84-tägiger Schliessung gewesen, schreibt der Tierpark.