Starke Regenfälle sorgen für Überschwemmungen und gesperrte Strassen am Thunersee

Am Thunersee in der Region um Gunten und Sigriswil (BE) ist es am Mittwochmorgen zu Überschwemmungen gekommen. Der Einsatz von Feuerwehr und Seepolizei dürfte noch bis am Nachmittag dauern.

Drucken
Teilen
Die Seestrasse in Gunten war am Mittwoch überschwemmt.

Die Seestrasse in Gunten war am Mittwoch überschwemmt.

Twitter/SRF Meteo

(agl) Die Seestrasse zwischen Gunten und Sigriswil am Thunersee wurde stellenweise überschwemmt. Das zeigt ein Video, das SRF Meteo auf Twitter veröffentlicht hat. Am Thunersee seien am Morgen bis zu sechs Millimeter Regen pro Stunde niedergegangen. Bei der Berner Kantonspolizei seien ab 6.30 Uhr am Mittwochmorgen 30 Meldungen eingegangen, sagt eine Sprecherin auf Anfrage von CH Media. Zumeist ging es um Wassereinbruch in Gebäuden sowie um Holz und Geröll auf der Strasse.

Die Feuerwehr und die Seepolizei seien vor Ort, deren Einsatz zum Beseitigen der Wasser- und Geröllmengen dürfte gemäss der Sprecherin noch bis in den Nachmittag hinein dauern. Die Kantonsstrasse Thun-Interlaken dürfte auf dem Gebiet von Sigriswil bis mindestens 17 Uhr gesperrt sein, teilte die Polizei später mit. Zusätzlich sei auch die Kantonsstrasse Steffisburg – Teuffenthal in der Gemeinde Buchen gesperrt, dies wegen mehreren Murgängen. Das Dorf Teuffenthal sei deshalb zurzeit nicht erreichbar.

Am Mittwochmorgen gab es in vielen Teilen der Schweiz starke Regenfälle, auch am Donnerstag soll es vereinzelt noch zu Gewitter und Platzregen kommen. Ab der kommenden Woche erwartet die Schweiz jedoch ein Sommer-Hoch, wie MeteoNews am Mittwoch mitteilte. Ab Dienstag dürfte die 25-Grad-Marke geknackt werden, im Süden kann man bereits mit ersten Hitzetagen von bis zu 30 Grad rechnen.