Suizid
Todesfall in JVA Pöschwies: Keine Hinweise auf Dritteinwirkung

Am Donnerstagmorgen wurde in der JVA Pöschwies ein 54-jähriger Insasse reglos in seiner Zelle aufgefunden. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus.

Drucken
Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Insassen der JVA Pöschwies.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Insassen der JVA Pöschwies.

Keystone

Der Arzt habe in der Zelle nur noch den Tod des 54-jährigen Mannes feststellen können, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei des Kantons Zürich. Die Staatsanwaltschaft habe eine Untersuchung eingeleitet. Nach den bisherigen Erkenntnissen gebe es aber keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung: «Es ist von einem Suizid auszugehen», heisst es in der Mitteilung. (wap)