TCS vor dem Schulstart: «Mit dem Velo ist es für Kinder am sichersten»

Der Touring Club Schweiz will Schulkinder zum Velofahren ermuntern. Dafür lanciert er eine Plattform, auf der Eltern mit ihren Kindern die Verkehrsregeln spielerisch üben können.

Drucken
Teilen
Haben Kinder gute Verkehrskenntnisse ist der Schulweg mit dem Velo sicherer als zu Fuss. (Symbolbild)

Haben Kinder gute Verkehrskenntnisse ist der Schulweg mit dem Velo sicherer als zu Fuss. (Symbolbild)

Keystone

(sku) Nur drei von zehn Kindern fahren mit dem Velo zur Schule. Dies schreibt der Touring Club Schweiz (TCS) in einer Mitteilung vom Donnerstag. Als Gründe dafür werden ängstliche Eltern und ungenügende Verkehrskenntnisse der Kinder genannt. Entgegen der Befürchtungen vieler Eltern sei das Velo aber das sicherste Verkehrsmittel für Schulkinder, betont der TCS.

Gerade weil das Velofahren den Kindern ein sicheres Verhalten im Strassenverkehr lehre, stelle es eine interessante Alternative zum zu Fuss gehen dar, heisst es in der Mitteilung. Zudem gingen Unfälle mit dem Velo oft glimpflicher aus, als wenn Kinder zu Fuss unterwegs seien.

Um Kindern das richtige Verhalten im Strassenverkehr beizubringen und Eltern ihre Unsicherheit zu nehmen, bietet der TCS nun verschiedene, spielerische Hilfsmittel an. Auf dem Portal «sicher unterwegs» können etwa mit einem Quiz die Verkehrskenntnisse der Kinder geprüft werden. Zudem empfiehlt der TCS die App «Weelo». Damit können Schulkinder einen auf der Erde gelandeten Ausserirdischen auf dem Fahrrad durch die Stadt führen und die Veloregeln dabei spielerisch erlernen.