Wetter
Kaum lacht mal die Sonne, sind die nächsten Gewitter schon im Anmarsch

Der Sommer ist da. Derzeit lockt der Sonnenschein in die Badi. Doch schon bald könnten wieder Gummistiefel statt Bikini Trumpf sein. Ein Wetterdienst warnt vor neuen Turbulenzen.

Merken
Drucken
Teilen
Irgendwo zwischen Regenbogen und Blitz: Der Schweizer Sommer ist derzeit nicht in Bestform. (Symbolbild)

Irgendwo zwischen Regenbogen und Blitz: Der Schweizer Sommer ist derzeit nicht in Bestform. (Symbolbild)

Keystone

Kaum hat mancheiner sich nach dem Dauerregen etwas an die Sonne gewöhnt, droht schon wieder Ungemach. Von neuen «Turbulenzen» schreibt Meteonews in einer Mitteilung vom Dienstag. Diese zögen ab Samstag auf. Die «gewittrige Südwestlage» bringt «teils heftige Gewitter» mit «Potenzial für lokal Hagel und Sturmböen». Der schlechten Wetternachrichten nicht genug. Auch nach einem durchzogenen Wochenende bleibe uns die «wechselhafte Südwestlage» erhalten. Diese geht einher mit einer grösseren Gewittergefahr und lokal mit teilweise «hohen Regenmengen».

Wer danach auf weniger stürmische Zeiten hofft, der läuft Gefahr, dass ihm oder ihr die Stimmung bald wieder verhagelt wird. «Auch ab Mitte der kommenden Woche zeigen Trends mit aller Vorsicht interpretiert kein stabiles Hoch, vielmehr dürfte es insgesamt sehr wechselhaft bleiben», schreibt Meteonews. Umso wichtiger also, dass die paar Sonnenstrahlen draussen grad sehr genossen werden. (mg)