Zahnärzte dürfen nur noch zwingend notwendige Behandlungen durchführen

Nachdem der Bundesrat die ausserordentliche Lage erklärt hat, gelten auch für Zahnarztpraxen neue Einschränkungen. 

Drucken
Teilen
Zahnarztpraxen bleiben weiterhin offen, jedoch nur für dringende Fälle.

Zahnarztpraxen bleiben weiterhin offen, jedoch nur für dringende Fälle. 

Michel Lüthi/Bilderwerft.ch

(agl) In einem Informationsschreiben der Schweizerischen Zahnärztegesellschaft SSO heisst es, zwingend notwendige Behandlungen seien weiterhin zugelassen. Darunter fallen unter anderem die Behandlung von Schmerzen und nach Unfällen, sowie Behandlungen von strukturschädigenden Abläufen und Zuständen.  Auf alle anderen Behandlungen solle verzichtet werden, so die SSO.

Es liege in der Verantwortung der Praxisinhaber und Klinikleiterinnen, diese Einschränkungen zu befolgen und die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zu befolgen, was das Verhalten in der Praxis betrifft.