-22,2 Millionen: Geschäftsjahr der SRG geprägt von Werberückgang und Kostensenkungen

Die SRG schliesst das Jahr 2019 wie angekündigt mit einem negativen Unternehmensergebnis von 22,2 Millionen Franken ab. Der Rückgang der Werbeeinnahmen und die Restrukturierungskosten belasten das Ergebnis besonders. 

Drucken
Teilen
Die SRG strich 2019 74 Vollzeitstellen.

Die SRG strich 2019 74 Vollzeitstellen. 

obs/SRG SSR

(agl) Die Situation am Werbemarkt habe sich im vergangenen Jahr unerfreulich entwickelt, teilt die SRG am Mittwoch mit. Der Werbeertrag habe sich um weitere 23,1 Millionen Franken reduziert. Aufgrund der rückläufigen Werbeeinnahmen musste die SRG zusätzlich ihr Anfang 2018 gesetztes Sparziel von 100 auf 150 Millionen Franken ausweiten. 

2019 strich die SRG 74 Vollzeitstellen, dies mehrheitlich über «natürliche Abgänge», wie es in der Medienmitteilung heisst. Restrukturierungskosten von 36,2 Millionen Franken hätten die Jahresrechnung belastet und zum negativen Ergebnis von 22,2 Millionen geführt. Die wirtschaftlichen Folgen durch das Coronavirus dürfte die Situation gemäss der Mitteilung noch verschlimmern.