Ab 1. Juli 2021
Die PostFinance gruppiert die Konten neu – was das für Sie bedeutet und was das kostet

«Smart» und «SmartPlus». So heissen die beiden neuen Bankpakete der PostFinance. Mit der Bündelung der Konten wolle man für die Kundinnen und Kunden Übersicht und Transparenz schaffen.

Merken
Drucken
Teilen
Die PostFinance bündelt ihre Konten und führt zwei neue Bankpakete für die Kundinnen und Kunden ein. (Symbolbild)

Die PostFinance bündelt ihre Konten und führt zwei neue Bankpakete für die Kundinnen und Kunden ein. (Symbolbild)

Keystone

(gav) Ab 1. Juli 2021 werden die Kundinnen und Kunden von PostFinance in zwei neue Bankpakete eingeteilt. Damit wolle man Transparenz schaffen, heisst es am Montagvormittag in einer Mitteilung. Das eine Paket nennt sich «Smart». Für 5 Franken pro Monat beinhaltet es Privat- und Sparkonten, die PostFinance Card inklusive kostenlosem Bargeldbezug an Postomaten, E-Finance, die PostFinance App und bargeldloses Bezahlen mit Twint. Dabei handelt es sich um das Basisangebot.

Das zweite Paket trägt den Namen «SmartPlus». Zusätzlich zum Basisangebot wird folgendes für 12 Franken im Monat angeboten: Kostenlose Kreditkarte oder Prepaidkarte, gebührenfreier Bargeldbezug mit der PostFinance Card an allen Geldautomaten im In- und Ausland. Für Kinder, Jugendliche und junge Menschen in Ausbildung werden drei kostenlose Bankpakete angeboten.

Die PostFinance werde die Kunden gemäss ihrem bisherigen Nutzungsverhalten in das jeweilige Bankpaket einteilen und diese in den nächsten Wochen mit einem persönlichen Schreiben informieren. «Bis dahin müssen die Kundinnen und Kunden nichts unternehmen. Wer eine andere Zuteilung wünscht, kann das Bankpaket wechseln», heisst es abschliessend in der Mitteilung.