Abgang an der Spitze der Finma: Mark Branson wechselt nach Deutschland

Mark Branson, der CEO der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma), gibt seinen Posten ab. Er wechselt zur Deutschen Finanzmarktaufsicht.

Merken
Drucken
Teilen
Karrieresprung: Mark Branson wechselt von der Finma zur Deutschen Finanzmarktaufsicht.

Karrieresprung: Mark Branson wechselt von der Finma zur Deutschen Finanzmarktaufsicht.

Keystone

(gb) Mark Branson ist seit 2014 Chef der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht. Nun tritt er zurück, wie die Finma am Montag mitteilte. Die Finma bedauere die Entscheidung sehr, heisst es in der Mitteilung. Branson habe einen entscheidende Rolle gespielt, die Finma sowohl national wie auch international zu etablieren.

Branson wird seiner Funktion als Finanzaufseher treu bleiben. Per Mitte Jahr wird er Chef der Deutschen Finanzmarktaufsicht (Bafin). Diese war wegen des Wirecard-Skandals jüngst in die Schlagzeilen geraten. In der Mitteilung der Finma heisst es, seine Ernennung zum Bafin-Chef sei der Beweis für seinen international guten Ruf.

Bei der Finma rückt vorübergehend Jan Blöchlinger nach. Per 1. Mai wird er die operationellen Geschäfte von Branson ad interim übernehmen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Der Verwaltungsrat der Finma habe bereits mit der Suche für die Besetzung des CEO-Postens begonnen.